BMW Logo

Kfz-Versicherung

BMW & Allianz bauen Zusammenarbeit aus

Europas größter Versicherungskonzern Allianz und der Autobauer BMW erweitern ihre internationale Zusammenarbeit bei Versicherungsprodukten.

Vom zweiten Quartal an biete BMW Financial Services ihren Kunden in Deutschland, Italien und Frankreich Zahlungsschutzversicherungen und den erweiterten Vollkaskoschutz der Allianz an, teilte der Versicherer am Dienstag (8.3.) in München mit. Die Partnerschaft knüpfe an eine seit 2009 bestehende Kooperation zwischen BMW und der Allianz etwa bei Kfz-Versicherungen an.

Allianz kooperiert mit 44 Automarken weltweit

Die Zahlungsschutzversicherung dient den Angaben zufolge zur Absicherung von Finanzierungs- und Leasingraten - für den Fall, dass der Kunde stirbt, arbeitslos oder arbeitsunfähig wird. Erweiterter Vollkaskoschutz schließe die Lücke zwischen der Zahlung der Haftpflicht- oder Kaskoversicherung zum ursprünglichen Kaufpreis oder zum Ablösewert des Finanzierungsvertrags.

Weltweit kooperiert die Allianz mit 44 Automarken in 28 Ländern. In Deutschland arbeitet der Versicherer mit 27 Marken zusammen. Von den 8,164 Millionen Autos, die bei der Allianz in Deutschland versichert sind, stammen rund 1,36 Millionen Autos aus Kooperationen. Das internationale Prämienvolumen aus diesen Modellen lag im vergangenen Jahr bei 1,7 Milliarden Euro.

Auch interessant

Hier fährt der Elektro-4er
Hier fährt der Elektro-4er
1:32 Min.
Zur Startseite
BMW
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Kfz-Versicherung
04/2020, Autodieb Autodiebstahl Autoklau
Sicherheit
Versicherung, kfz, wechsel, Reisemobil, wohnmobil, caravan, wohnwagen
Politik & Wirtschaft
Für Schäden durch abgeknickte Äste kommt in der Regel die Kaskoversicherung auf.
Sicherheit