Kia e-Niro, Modelljahr 2021 Kia
Kia e-Niro, Modelljahr 2021
Kia e-Niro, Modelljahr 2021
Kia e-Niro, Modelljahr 2021
Kia e-Niro, Modelljahr 2021 10 Bilder

Kia e-Niro (2021): Elektrisch mobil - ohne Kompromisse

Kia e-Niro (Modelljahr 2021) Elektrisch mobil - ohne Kompromisse

Der rein elektrisch angetriebene Kia e-Niro verbindet lokal emissionsfreies Fahren mit purer Fahrfreude und ist dabei voll alltagstauglich. Für das Modelljahr 2021 bekommt er zahlreiche praktische Neuerungen.

Bereits 2014 ist Kia mit dem Soul EV in das Segment der reinen Elektrofahrzeuge eingestiegen und bringt daher einiges an Erfahrung in der Elektromobilität mit. Mit dem Niro Hybrid* kam im September 2016 das erste Kia-Modell auf den Markt, das speziell für elektrifizierte Antriebe entwickelt wurde. Nur ein Jahr später folgte der Niro Plug-in Hybrid*. Den rein elektrisch angetriebenen Kia e-Niro* gibt es seit 2019.

"Der Kia Niro mit seinen drei Antriebsversionen Hybrid, Plug-in Hybrid und Elektro hat sich im vergangenen Jahr hinsichtlich der Zulassungen als Nr. 2 hinter der Ceed-Familie im Kia-Portfolio etabliert. Diese Entwicklung spiegelt deutlich den rasant fortschreitenden Wandel bei der Antriebspräferenz wieder. Beim Niro setzte Kia vom Start weg darauf, für jeden Kunden den richtigen Antrieb anbieten zu können – passend zum individuellen Einsatzbereich, aber auch zu der persönlichen Einschätzung, ob man sich den Umstieg auf den reinen Elektroantrieb zutraut. Denn die allermeisten Kunden saßen zuvor ausschließlich in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor", sagt Matthias Troge, General Manager Product Management bei Kia.

Kia e-Niro, Modelljahr 2021
Kia
Der Kia e-Niro ist seit 2019 auf dem Markt. Für das Modelljahr 2021 erhält er einige praktische Neuerungen.

Bereits zum Marktstart konnte die elektrische Variante des Crossover-Modells viele Käufer überzeugen. Für das Modelljahr 2021 erhält der e-Niro praktische Neuerungen, die das Leben mit einem E-Auto noch alltagstauglicher machen und den Umstieg zur Elektromobilität weiter vereinfachen und daher noch attraktiver machen.

"Die Innovationsprämie hat vielen die Entscheidung erleichtert. Doch schon vor deren Einführung konnten wir beobachten, dass Kunden vor allem zwischen dem rein batterieelektrischen Modell (46% aller Kia Niro im Jahr 2020) und der zweiten Stecker-Variante – dem Plug-in Hybrid (32%) – gewählt haben. Für den Hybrid, der sich vor allem an all jene richtet, die einen ausgesprochen sparsamen Verbrenner suchen, ohne jedoch externe Ladepunkte nutzen zu wollen, entschied sich nur jeder Fünfte."

Bis zu 455 Kilometer Reichweite

Um den Bedürfnissen seiner Kunden optimal gerecht zu werden, bietet Kia den e-Niro in zwei Leistungsvarianten an: Das Basismodell erreicht eine Leistung von 100 kW/136 PS und bietet mit einer Batteriekapazität von 39,2 kWh eine kombinierte Reichweite von bis zu 289 Kilometern*. Das stärkere Modell mit einer Leistung von 150 kW/204 PS kommt mit dem 64-kWh-Akku auf eine Reichweite von 455 Kilometern* und zeigt sich dabei durchaus sportlich: Von Null auf Tempo 100 geht es in 7,8 Sekunden. Schon das Modell mit dem kleinen Akku ist für die allermeisten Einsatzzwecke ausreichend, mit der Option der großen Batterie bietet Kia seinen Kunden noch mehr Flexibilität und Sicherheit. Gerade, wer sich beim Wechsel zur Elektromobilität noch etwas unsicher fühlt, wird somit gut bedient.

"Bei der EV-Kundschaft steht die Reichweite klar im Fokus. Beim Kia e-Niro entschieden sich bislang rund 97 Prozent für den stärkeren 64-kWh-Antrieb und nur 3 Prozent für die 39,2-kWh-Version. Hier spielen sicherlich mehrere Faktoren eine Rolle: Der Sicherheitsaspekt, im Falle eines Falles eher mehr als zu wenig Reichweite zu haben, ist an erster Stelle zu nennen. Außerdem qualifiziert sich ein Fahrzeug mit großer Reichweite eher als Erstfahrzeug im Haushalt. Auch die erhöhte staatliche Förderung erlaubt es einigen Kunden, die Fahrzeuge mit höherer Batteriekapazität zu favorisieren, da der Mehrpreis leichter zu stemmen ist."

Auch mit On-Board-Charger erhältlich

Neben der Reichweite spielen natürlich auch die Lademöglichkeiten eine zentrale Rolle bei der Alltagstauglichkeit von Elektroautos. Der Kia e-Niro ist dafür mit einem Schnellladeanschluss ausgestattet, der es seinem Besitzer erlaubt, den Akku an einer Station mit 80-kW-Gleichstrom in nur 54 Minuten bis 80 Prozent aufzuladen. Sie möchten ihr Auto bevorzugt zuhause laden? Kein Problem. Kia bietet den e-Niro auch mit einem optionalen 3-Phasen-On-Board-Charger an, der das Laden mit Wechselstrom – zum Beispiel an der heimischen Wallbox – mit 10,5 kW deutlich beschleunigt. Wie einfach es ist, den Kia e-Niro zu laden und weitere wissenswerte Informationen zum Thema, finden Sie im Video.

Rein optisch hebt sich der Kia e-Niro von den Modellen mit Hybridantrieb außen mit einem geschlossenen Kühlergrill, hellblauen Akzenten und zwei exklusiven Farbtönen ab (Yachtblau Metallic und neu: Interstellar Grau Metallic). Innen ist das Elektromodell unter anderem anhand des Gangwahl-Drehschalters (Shift by Wire) statt des konventionellen Wählhebel klar zu erkennen. Unterschiede in Form eines geringeren Platzangebots oder einer verminderten Nutzbarkeit müssen Käufer dagegen nicht befürchten. Da Kia die Akkus des e-Niro platzsparend in den Fahrzeugboden integriert, ist der Innenraum fast genauso groß, das Kofferraumvolumen mit 451 Litern sogar noch etwas größer als bei den Hybridmodellen.

Langstreckenmodell mit Anhängerkupplung

Zum Modelljahr 2021 gibt es außerdem eine praktische Neuerung: Das Modell mit 64-kW-Akku ist serienmäßig für 100 Kilogramm Stützlast ausgelegt und lässt sich mit einer Anhängerkupplung ausrüsten. Das ermöglicht unter anderem die Montage eines Fahrradträgers und erleichtert den Fahrradtransport somit enorm.

Als eine weitere praktische Mobilitätslösung ist der Kia e-Niro ab der Ausstattungslinie Vision mit den Online-Diensten UVO Connect erhältlich. Das Cloud-basierte System verbindet unter anderem das 26cm-Kartennavigationssystem des Fahrzeugs mit dem eigenen Smartphone und vereinfacht mit nützlichen Funktionen wie dem Service Kia Live den Alltag mit dem E-Auto.

Das mit einer SIM-Karte bestückte Navigationssystem liefert nicht nur Verkehrsinformationen in Echtzeit, Wettervorhersagen oder Warnung vor Gefahrenstellen, sondern zeigt dem Fahrer auch nahegelegene Parkmöglichkeiten inklusive Angaben zu Preisen und verfügbaren Plätzen sowie die nächsten Ladestationen samt Details zu Kompatibilität und Verfügbarkeit an.

Mit Informationen aus der Cloud sicher ans Ziel

Besonders hilfreich ist die neue Funktion "Online-Navigation", die Cloud-basierte Echtzeitinformationen mit historischen Verkehrsdaten kombiniert und so äußerst präzise Prognosen zu Fahr- und Ankunftszeit liefert. So lassen sich auch die aktuelle Reichweite des Elektroantriebs und gegebenenfalls nötige Ladestopps optimal kalkulieren.

Die für Android- und Apple-Smartphones kompatible UVO-App bietet weitere praktische Möglichkeiten. Neben dem Datenaustausch mit dem Fahrzeug, kann sich der Fahrer mit der der neuen Funktion "Letzte Meile"-Navigation per Smartphone zur Zieladresse lotsen lassen. Wird der e-Niro in 200 bis 2.000 Metern Entfernung vom Ziel geparkt und abgeschaltet, geht eine Push-Benachrichtigung an die UVO-App, die Navigation wird dann nahtlos per Google Maps fortgesetzt. Mit Augmented Reality kann der Nutzer außerdem die Kamera zu Hilfe nehmen und sich Routenhinweise direkt ins Bild einblenden lassen.

Sieben Jahre Garantie auch auf den Akku

Typisch Kia: Die 7-Jahre-Herstellergarantie. Wichtig für den e-Niro: Diese gilt auch auf die Antriebsbatterie. In den ersten drei Jahren ohne Kilometerbegrenzung, danach bis maximal 150.000 km. Hinzu kommen bei werksseitig installierter Navigation 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update und 7 Jahre kostenfreie Nutzung von UVO Connect.

Der Kia e-Niro wird in den Ausführungen Edition 7, Vision und Spirit angeboten. Die umfassende Grundausstattung beinhaltet bereits ein Audiosystem mit 20,2cm-Touchscreen (8 Zoll), Smartphone-Integration, Klimaautomatik, Smart-Key und Sitzbezüge in Stoff-Leder-Kombination (mit Ledernachbildung). Hinzu kommen je nach Ausführung und Sonderausstattung unter anderem LED-Scheinwerfer, Premium-Soundsystem, 220-Volt-Steckdose, induktive Smartphone-Ladestation, Lederausstattung, elektrisch einstellbare Vordersitze mit Ventilation, Glasschiebedach und das Navigationssystem.

Die Basisausführung Edition 7 kostet in der 100-kW-Version ab 35.290 Euro (exkl. MwSt: 29.655,46 Euro)** und in der 150-kW-Version ab 39.090 Euro (exkl. MwSt: 32.848,74 Euro)**. Nach Abzug der Förderprämien von insgesamt 9.670 Euro (6.000 Euro staatl. Kaufprämie, Herstelleranteil von 3.000 Euro zzgl. MwSt, 100 Euro AVAS-Förderung für virtuellen Motorsound) reduzieren sich die Startpreise beim 100-kW-Modell auf 25.620 Euro** und bei der stärkeren Version auf 29.420 Euro**.

Weitere Informationen zum Kia e-Niro finden Sie unter www.kia.com/de/modelle/e-Niro/entdecken

* Die Motorisierungen weisen die im Folgenden genannten Verbrauchs- und Emissionswerte auf. Die Werte wurden nach dem neu eingeführten "Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure" (WLTP) ermittelt. Um die Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen Prüfverfahren (NEFZ) gemessenen Fahrzeugen zu wahren, werden die entsprechend den geltenden Vorschriften korreliert zurückgerechneten Werte nach NEFZ-Standard ausgewiesen. Kia e-Niro mit 64-kWh-Batterie (Strom/Reduktionsgetr.); 150 kW (204 PS) Stromverbrauch kombiniert 15,9 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km Kia e-Niro mit 39-kWh-Batterie (Strom/Reduktionsgetr.); 100 kW (136 PS) Stromverbrauch kombiniert 15,3 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km Kia Niro Hybrid (MJ 2021) Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,2-3,7 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 99-86 g/km Kia Niro Plug-in Hybrid (MJ 2021) Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,3 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 10,5 kW/100 km; CO2-Emission kombiniert 29 g/km Kia e-Soul mit 64-kWh-Batterie Stromverbrauch kombiniert 15,7 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km Kia e-Soul mit 39,2-kWh-Batterie Stromverbrauch kombiniert 15,6 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-HirthStraße 1, 73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist auch im Internet unter www.dat.de verfügbar.

** Unverbindliche Preisempfehlung der Kia Motors Deutschland GmbH inkl. 19 % MwSt. ab Auslieferungslager zzgl. Überführungskosten

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Mercedes EQS SPERRFRIST 15.04.21 18 Uhr Collage Aufmacher
E-Auto
4/2021, Bosch Brennstoffzelle
E-Auto
Xpeng P5
E-Auto
Mehr anzeigen