Kia Forte (2018)

Neue Kompaktlimousine für die USA

Kia Forte Limousine 2018 USA Foto: Newspress 11 Bilder
Detroit 2018

In den USA ist Kia mit dem Forte bei den Kompaktlimousinen am Start. Zur Detroit Motor Show wurde die dritte Generation der kleinen Stufenhecklimousine vorgestellt.

Die sportlich gezeichnete Grundform des Kia Forte bleibt auch nach dem Generationswechsel erhalten. Neu sind hingegen Designanleihen vom Kia Stinger sowie das deutlich weiter hinten angesetzte Passagierabteil.

Kabine wandert nach hinten

Damit wird die Motorhaube länger, die Gesamterscheinung flacher und dynamischer. Das Gesicht des neuen Forte ziert der aktuelle Tiger-Nose-Kühlergrill, der mit Chromspangen eingefasst wird. Die neue Frontschürze trägt vergrößerte Lufteinlässe an den Flanken sowie ein großes unteres Kühlermaul. Auch hier wird mehr Sportlichkeit beschworen. Entsprechend angepasst und dynamischer ausgeführt wurden auch die Hauptscheinwerfer.

Das neue Heck orientiert sich an der Frontgestaltung, indem diverse Designelemente gespiegelt werden. Zudem wurden die neuen LED-Leuchten flacher und breiter. Mit der neuen Linienführung legt der neue Kia Forte auch in der Länge um gut 8 cm auf nun 4,64 Meter zu. Die Höhe wächst auf 1,44 Meter und die Breite auf 1,80 Meter. Abmessungen, die auch dem innenraum zugute kommen.

Im neu gezeichneten Innenraum soll zudem die nun horizontale Orientierung für ein luftigeres Raumgefühl sorgen. Die Zahl der Bedienknöpfe wurde reduziert, diverse Funktionen werden nun in einem großen, zentral positionierten 8-Zoll-Touchscreen gebündelt. Das Infotainmentsystem kommuniziert mit Android und iOs-Geräten Die Belüftungsdüsen wiederum wurden vom Stinger abgeleitet. Gewachsen ist auch das Kofferraumvolumen auf nun 427 Liter (US-Norm).

Nur ein Motor verfügbar

Einziger Motor für den neuen Kia Forte ist ein Zweiliter-Saugbenziner mit 147 PS und 180 Nm Drehmoment. Der kann mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einem neu entwickelten CVT-Getriebe mit einprogrammierten Fahrstufen, das bei Kia IVT heißt, gekoppelt werden. Bei der Sicherheitsausstattung setzt der Forte unter anderem auf einen Tot-Winkel-Warner, einen Spurhalteassistenten, ein Notbremssystem sowie einen adaptiven Tempomat.

Angeboten wird der neue Kia Forte in den Ausstattungslevels LX, S und EX. Er soll im Sommer auf dem US-Markt starten. Preise wurden noch nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Honda VE-1 Honda VE-1 Elektrokleinwagen für China
Beliebte Artikel Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Kia Sorento (2018) Kia Sorento Facelift 2018 Touareg-Konkurrent ab 34.490 Euro
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 220SE Coupé (1958) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 220 SE aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu