Kia Magentis

Gebügelt und gestärkt

Foto: Kia 3 Bilder

Kia wird auf der IAA den neuen Magentis präsentieren, der nicht nur optisch, sondern auch technisch modifiziert wurde. Neben den zwei bekannten Benzinern (2,0-Liter und 2,4-Liter-V6), wird die viertürige Limousine in Europa erstmals auch mit einem Diesel-Motor ausgestattet sein.

Es wird ein neuer 2,0 CRDi mit 135 PS zum Einsatz kommen, der vermutlich auch den Kia Sportage und den Hyundai Tucson künftig antreiben wird. Des Weiteren bietet der neue Magentis ABS und ESP sowie Front-, Seiten- und Vorhang-Airbags auf. Außerdem kommen je nach Ausstattung aktive Kopfstützen hinzu. Eine Einparkhilfe soll zudem vor kleinere Unfällen schützen.

Optisch hat Kia dem Magentis ein europäischeren Stil verpasst. Die Limousine wurde geglättet, die Front mit den neuen Hauptscheinwerfern wirkt wertiger und weniger verspielt. Am Heck fallen neben der insgesamt gefälligeren Ansicht besonders die veränderten Heckleuchten auf. In Sachen Abmessungen hat sich kaum etwas verändert. So misst der neue Magentis 4,735 Meter in der Länge (zuvor 4,730 Meter), 1,805 Meter in der Breite (1,82 Meter) und 1,48 Meter in der Höhe (1,41 Meter). Den Radstand gibt Kia mit 2,72 Meter (2,70 Meter) an. Auch der Kofferraum soll etwa gewachsen sein.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote