Kia Picanto in Genf Stefan Baldauf

Kia Picanto auf dem Genfer Autosalon

Neue Nase und mehr Farbe im Spiel

Kia spendiert dem Kleinwagen Picanto ein Facelift, einen aufgefrischten Innenraum und neue Ausstattungsoptionen. Premiere feiert der neue Kia Picanto auf dem Autosalon in Genf.

Der aktuelle Kia Picanto hat schon einige Jährchen auf den Buckel, um bis zum Modellwechsel attraktiv zu bleiben, hat Kia dem Kleinwagen eine Frischekur verordnet. Auf dem Genfer Autosalon wird sich der überarbeitete Picanto erstmals dem Publikum stellen.

Farb-Pakete für den Kia Picanto-Innenraum

Zu erkennen ist der aufgefrischte Kia Picanto an der neu gestalteten Front, die nun die markentypische Tiger-Nase samt neuem Kühlergrill und sportlicher gezeichneter Schürze erhielt. Neu im Angebot sind auch frisch designte 14-Zoll-Leichtmetallfelgen. Wer es noch sportlicher mag, kann zu einem optionalen Sport-Paket für den Drei- und den Fünftürer greifen.

Den Innenraum werten Chromrahmen um Instrumente und Lüftungsdüsen sowie neue Appliaktionen auf der Mittelkonsole auf. Zudem erhielten die Sitze neue Bezüge. Optional steht ein neues Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Touchscreen zur Wahl. Zusätzlichen Pepp bringen sogenannte Farb-Pakete mit farbigem Leder, Kontrastnähten und farbig abgestimmten Applikationen ins Interieur.

Obligatorisch war das Update des Einliter-Benziners auf die Euro 6-Abgasnorm. Vergrößerte Bremsscheiben an der Vorderachse sollen bessere Bremswerte liefern.

Kleinwagen Tests Kia Picanto 1.0 LPG, Seitenansicht Kia Picanto 1.0 LPG im Test Kleinwagen mit Gasantrieb

Nur 1.000 Euro Aufpreis verlangt Kia für den zusätzlichen Autogas-Antrieb...

Kia Picanto
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Kia Picanto