Kia plant US-Werk

Foto: Kia

Der zweitgrößte südkoreanische Autohersteller Kia Motors baut für 1,2 Milliarden Dollar (rund eine Milliarde Euro) seine erste Produktionsanlage in den USA.

Die Fabrik mit einer jährlichen Produktionskapazität von 300.000 Autos soll bis zum Jahr 2009 in West Point im US-Staat Georgia entstehen, kündigte das Schwesterunternehmen des südkoreanischen Branchenprimus Hyundai Motor am Montag (13.3.) in Seoul an. In der Fabrik sollen 2.500 Menschen Arbeit finden. Hyundai hatte bereits im vergangenen Jahr in den USA ein Autowerk im Nachbarstaat Alabama in Betrieb genommen.

Kia sei "in eine aggressive Wachstumsphase in den USA" eingetreten, wurde der Unternehmenschef Chung Eui Sun zitiert. Der koreanische Autobauer erwartet für das laufende Jahr, den Absatz in den USA sowie Kanada um 15 Prozent auf 350.000 Einheiten steigern zu können. Bis zum Jahr 2010 peilt Kia den Verkauf von jährlich 800.000 Autos in Nordamerika an.

Kia will auch in Europa weiter wachsen. Im Dezember soll die Produktion in einer neuen Fabrik in der Slowakei aufgenommen werden. Zudem errichtet Kia in China eine zweite Fertigungsanlage. Die Hyundai-Kia-Gruppe will bis 2010 in die Ränge der weltweit fünf größten Automobilhersteller vorstoßen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote