Klemm

Künftiger Chef Zetsche will Grundausrichtung nicht ändern

Foto: dpa

Der designierte neue Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche wird nach Ansicht des Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Erich Klemm die Grundausrichtung des Konzerns nicht ändern.

Klemm, der auch Vizechef des Aufsichtsrates des Autokonzerns ist, sagte Zetsche habe das Amt in Sinne der Kontinuität übernommen. Der Personalvorschlag Zetsche sei von den Arbeitnehmern im Aufsichtsrat mitgetragen worden.

Klemm, der sich zu den Spekulationen über einen möglichen Rücktritt von Mercedes-Chef Eckhard Cordes nicht äußern wollte, sagte, es gebe keine Führungskrise im Konzern. Er habe sich lange Sorgen gemacht, wie man den Übergang an der Spitze gestalten könnte. Er sei sehr stolz, dass dies ohne öffentliche Diskussion geschehen sei. Er betonte: "Herr Schrempp geht in allen Ehren in den Ruhestand".

Auf die Frage, ob Cordes seinen Rücktritt angeboten habe, sagte Klemm: "Ich sage dazu nichts und weiß auch nichts." Er, Klemm, gehe jetzt definitiv drei Wochen in den Urlaub und habe keine Absicht, eine Sitzung abzuhalten.

Neues Heft
Top Aktuell Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte
Beliebte Artikel Was wird aus Cordes? DC Schrempp geht - Zetsche wird Nachfolger
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden