Koenigsegg CCX

Führungsanspruch

Foto: Koenigsegg 11 Bilder

Das Gedränge in der Nische der Supersportwagen wird immer größer. Seinen Anspruch auf eine Spitzenstellung unterstreicht der schwedische Hersteller Koenigsegg mit dem neuen CCX, der auf dem Auto Salon in Genf Premiere feiert.

Damit der Koenigsegg CCX bei den Supersportlern ganz vorne mitspielen kann, haben die Schweden das bestehende Konzept kräftig überarbeitet. Die Karrosse legte in der Länge auf 4,293 Meter zu um den US-Crashnormen gerecht zu werden. Die Breite von 1,996 Meter und die Höhe von 1,12 Meter blieben unverändert.

Der hauseigne 4,7-Liter-V8 leistet mit einem Kompressor bestückt 806 PS und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 920 Nm. Damit soll der Mittelmotor-Sportler in 3,2 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von über 395 km/h erreichen. Den Durchschnittsverbrauch gibt Koenigsegg mit 17 Liter auf 100 Kilometer an, die maximale Querbeschleunigung soll bei 1,3 g liegen.

Wer aus dem X im Namen zudem einen Allradantrieb ableitet, liegt falsch, das X bezieht sich lediglich auf das zehnte Produktionsjahr der Schweden. Per manuellem Sechsgang-Getriebe verwaltet macht sich die CCX-Kraft weiter über die Hinterräder im Format 335/20 auf 12,5x20 Zoll großen Felgen über den Asphalt her. An der Vorderachse drehen sich 255/35er Pneus auf 9,5x19 Zoll großen Felgen.

Verzögert wird mit 362 Millimeter großen Scheiben und Sechskolbensätteln rundum. Optional können Kunden für einen Aufpreis von 15.000 Euro auch Keramik-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 380 Millimeter und Achtkolbenbremssätteln ordern.

Gut gefüllt sollte das Bankkonto auch für die Gesamtanschaffung eines CCX sein. Der Grundpreis ohne Steuern liegt bei 458.000 Euro, mit Vollausstattung liegt der Preis bei 510.000 Euro. Zur Serienausstattung zahlen unter anderem ein abnehmbares Dach, Klimaanlage, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Lederinterieur, Zentralverroiegelung, Alarmanlage mit wegfahrsperre, elektriusche Fensterheber, ABS eine Traktionskontrolle, ein CD-Radio sowie eine Servolenkung und ein Reifendruckkontrollsystem.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG A 35 4Matic Mercedes-AMG A35 (2019) Mit 306 PS gegen Audi S3 und BMW M140i
Beliebte Artikel BMW Z4 (2019) BMW Z4 (G29) Sportkeil mit Stoffmütze Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars