Korruption

Hyundai Motor spendet

Foto: ams

Unter zunehmendem Druck wegen einer Schmiergeldaffäre hat sich der größte südkoreanische Autokonzern Hyundai Motor entschuldigt und als Zeichen des guten Willens großzügige Spenden zugesagt.

Die Spende in Höhe von einer Billion Won (knapp 856 Millionen Euro) solle für karitative Zwecke verwendet werden, kündige Hyundai am Mittwoch in Seoul an. Für die Spenden würden der Konzernchef Chung Mong Koo und dessen Sohn und Präsident der zur Hyundai Motor-Gruppe gehörenden Kia Motors, Eui Sun, ihre Anteile am Hyundai-Logistikzweig Glovis zur Verfügung stellen.

Die Entschuldigung und die Spendenzusage fielen mit der Vorladung für Chung Eui Sun durch die Staatsanwaltschaft zusammen. Aus schwarzen Kassen von Tochtergesellschaften Hyundais sollen in den vergangenen Jahren hohe Geldbeträge an Regierungsbeamte und Politiker geflossen sein. Die Ermittlungen gegen den Autokonzern wurden im vergangenen Monat im Zusammenhang mit der Verhaftung eines einflussreichen Industrielobbyisten aufgenommen, der sich bei Beamten für die Interessen des Konzerns eingesetzt haben soll.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Korruption Zwei Hyundai-Manager festgenommen Bram Schot Top-Personalie im VW-Konzern Schot wird Audi-Boss und Konzernvorstand
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker