Lamborghini Egoista Lamborghini
Lamborghini Egoista
Lamborghini Egoista
Lamborghini Egoista
Lamborghini Egoista 29 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Lamborghini Egoista: Total egoistisches Geschenk

Lamborghini Egoista Total egoistisches Geschenk

Zum 50. Geburtstag wird groß gefeiert. Auch bei Lamborghini. Ein einmaliges Geschenk kommt von VW-Konzerndesignchef Walter de Silva. Das Supersportwagen-Unikat Lamborghini Egoista mit nur einem Sitzplatz.

Manche Dinge muss man einfach allein genießen, findet VW-Konzerndesignchef Walter de Silva. Eines davon ist der Lamborghini Egoista, eine Hommage von de Silva an Lamborghini. Auf Basis des Lamborghini Gallardo hat der Italiener für die Italiener einen konsequenten Einsitzer gezeichnet - kompromisslos, radikal und einzigartig.

Lamborghini Egoista ist eher ein Flugzeug

Die Grundform des Lamborghini Egoista, der natürlich komplett aus Kohlefaserlaminat geformt ist, zeigt sich von einem Trimaran beeinflusst. So reckt der Egoiste 3 Nasenspitzen in den Fahrtwind. Die beiden äußeren gehen in die Radläufe über, die mittlere mündet in der Pilotenkanzel. Bei der Cockpitgestaltung ließ sich das Team um de Silva erneut von der Luftfahrttechnik inspirieren. Pate stand die Kanzel eines Apache-Kampfhubschraubers. So dominiert das Dashbord ein großes Head-up-Display. Das Lenkrad muss zum Einstieg abgenommen werden. Der Pilot wird mit einen H-Gurt in eine Rennsportschale gespannt.

Das Heck des komplett auf Abtrieb getrimmten Lamborghini Egoista kommt ohne aufgesetzten Flügel aus. Bewegliche Luftleitelemente sollen sich je nach Geschwindigkeit in den Fahrtwind stellen und den Einsitzer stabilisieren. Weitere bewegliche Elemente fangen je nach Bedarf Kühlluft für den 5,2-Liter-V10-Mittelmotor mit 600 PS ein.

Bunte Positionsleuchten und ein mächtiger Motor

Auch die Lichttechnik des Lamborghini Egoista leitet de Silva von Flugzeugen ab. Klassische Scheinwerfer sucht man vergeblich, dafür trägt der Egoista bunte Positionsleuchten an den Flanken und auf dem Dach. Front und Heck werden von markanten LED-Lichtbändern charakterisiert. Alles in allem gleicht der Lamborghini Egoista damit eher einem erdgebundenen Flugzeug, als einem Sportwagen. In jedem Fall folgt der Egoista der Philosophie von Firmengründer Ferruccio Lamborghini. Einen mächtigen Motor im Heck, keine Passagiere an Bord. Das ist alles was ich für mich will und es soll aussehen wie ich es will. Walter de Silva hat daraus den Lamborghini Egoista gemacht.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr VW Konzernabend 2013 Shanghai Auto Show Lamborghini Aventador LP 720-4 50 Anniversario Starkes Editionsmodell für Shanghai

Lamborghini präsentiert auf der Shanghai Auto Show zur Feier des 50....

Lamborghini
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Lamborghini
Mehr zum Thema Sportwagen
Mercedes-AMG GT 63 S E Performance
Alternative Antriebe
GAC Aion Hyper SSR Elektro-Hypercar
E-Auto
Lamborghini Aventador Produktionsende
Neuheiten
Mehr anzeigen