Lancia auf dem Genfer Autosalon

Flavia und Thema sind zurück

Lancia Thema Foto: Lancia 17 Bilder

Lancia zeigt auf dem Genfer Autosalon gleich drei neue Modelle, die sie von der amerikanischen Konzernschwester Chrysler übernimmt.

Als neues Flaggschiff startet im Oktober der Lancia Thema. Das Modell basiert auf dem Chrysler 300, der im Januar auf der Detroit Motor Show vorgestellt worden war. Die Limousine, die auf dem Genfer Autosalon präsentiert wird, ist 5,08 Meter lang und wird zunächst mit drei Motoren angeboten.

Lancia Grand Voyager 1:25 Min.

Lancia Thema ohne V8-Motor

Der Benziner hat 3,6 Liter Hubraum und leistet im Lancia Thema 292 PS, die beiden Diesel schöpfen aus 3,0 Litern 190 PS und 224 PS. Alle Aggregate des Lancia Thema haben sechs Zylinder, sind mit einer Automatik gekoppelt und treiben die Hinterräder an. Den bislang bei Chrysler erhältlichen V8-Motor wird es bei den Italienern vorerst nicht geben.

Grand Voyager auf dem Genfer Autosalon

Zweite US-Neuheit im Lancia-Programm ist der Grand Voyager. Die Großraumlimousine ersetzt den Lancia Phedra und entspricht weitgehend dem großen Chrysler Voyager. 5,14 Meter lang, bietet der ab Sommer lieferbare Van sieben Sitze in drei Reihen, von denen die letzte im Wagenboden verstaut werden kann. Unter der Haube arbeiten ein Benziner mit 3,6 Litern Hubraum und 283 PS oder ein 2,8 Liter großer Diesel mit 163 PS.

Chrysler 200 als Lancia Flavia nur als Studie auf dem Genfer Autosalon

Offiziell noch als Studie führt Lancia den neuen Flavia, den die Italiener vom Chrysler 200 ableiten und auf dem Genfer Autosalon als Limousine und als Cabrio zeigen. Lange warten müssen die Kunden darauf allerdings nicht, hieß es bei Lancia: "Binnen sechs Monaten könnte die Produktion beginnen."

Als weitere Neuheit präsentiert Lancia die Neuauflage des Ypsilon auf dem Genfer Autosalon, der bereits auf der neuen Plattform des kommenden Fiat Panda steht. Die vierte Generation des Stadtwagens misst knapp 3,84 Meter, startet erstmals in der Modellgeschichte als Fünftürer und soll im Juni zu den Händlern kommen. Zu den Preisen machte Lancia keine Angaben.

Für den Antrieb des Lancia Ypsilon haben die Italiener zunächst drei Motoren vorgesehen: Es gibt einen Zweizylinder-Benziner mit 0,9 Liter Hubraum und 85 PS, einen 1,2-Liter-Motor mit 69 PS oder einen Turbodiesel, der aus 1,3 Liter Hubraum 95 PS schöpft. Dank Start-Stopp-Automatik und teilweise automatisierten Schaltgetrieben kommt der Diesel auf einen Verbrauch von 3,7 Litern (CO2-Ausstoß: 99 g/km) und der sparsamste Benziner auf 4,1 Liter (CO2-Ausstoß: 97 g/km).

Ypsilon auf dem Genfer Autosalon mit zahlreichen Gimmicks

Nach eigenen Angaben zielt Lancia mit dem Ypsilon auf die Oberklasse unter den Kleinwagen. Deshalb haben die Italiener unter anderem ungewöhnliche Farbkombinationen vorbereitet und einige in dieser Klasse seltene Extras eingebaut. So kann der Ypsilon auf Wunsch automatisch einparken und schützt Schussel an der Zapfsäule mit einem speziellen Tanksystem vor der Wahl des falschen Kraftstoffs. Wenn Sie alle Lancia-Premieren auf dem Genfer Autosalon sehen möchten, sollten Sie zwischen dem 3. und 13.März gen Schweiz reisen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV 03/2019, Adventum SUV Coupé von Niels van Roij Adventum SUV Coupé Niels van Roij baut zweitürigen Range Rover Erlkönig BMW iX3 BMW iX3 (2020) im VIDEO Hier testet BMW den vollelektrischen SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken