Land Rover Defender

Landy-Produktion läuft weiter

Land Rover Defender, England, Abschiedfahrt, Impression Foto: Craig Pusey 42 Bilder

Der Defender dreht noch eine Extrarunde. Wegen der unerwartet starken Nachfrage wird bis Ende Januar 2016 weiterproduziert. Außerdem denkt Land Rover über eine Produktionsverlagerung nach.

Kleiner Trost für Landy-Fans: der legendäre britische Offroader geht in die Verlängerung. Mindestens einen Monat länger als geplant wird die Produktion in Sollihull weiterlaufen, danach kommt es womöglich zu einer Verlagerung der Herstellung in ein Land außerhalb der EU.

Defender-Produktion geht weiter

Wie aus dem Unternehmen verlautet, wurde das Produktionsende des Defender von Ende Dezember auf Ende Januar verlängert. Ein exaktes Enddatum sei noch nicht offiziell verkündet, die Unternehmensleitung gehe aber davon aus, dass nach dem Januar endgültig Schluss ist.

Grund für die verlängerte Produktionsphase ist die unerwartet hohe Nachfrage nach dem Land Rover Defender. Als die Briten die Einstellung ihrer Ikone verkündeten, schossen die Bestellungen in die Höhe. Alleine im ersten Halbjahr seien die weltweiten Verkaufszahlen um 29 Prozent gestiegen und 11.511 Land Rover Defender ausgeliefert worden. Im gesamten letzten Jahr konnte Land Rover weltweit 17.781 Defender absetzen.

Land Rover Defender Absatzzahlen stark gestiegen

Ob sich die nochmals verlängerte Produktion auch auf potentielle deutsche Kunden auswirkt, ist momentan noch ungewiss. Seit kurzem nehmen die deutschen Land Rover-Vertragshändler keine kundenspezifischen Defender-Bestellungen mehr entgegen, es sind nur noch Lagerfahrzeuge und Standardlieferungen mit vorgegebener Ausstattung verfügbar. Möglicherweise könnten durch die zusätzliche Produktion noch Kontingente frei werden, damit auch deutsche Kunden einen Wunsch-Defender ordern können.

Im Zusammenhang mit dieser Nachricht gab Land Rover auch bekannt, was in Fachkreisen bereits seit längerem vermutet wird: Man prüft eine Verlagerung der Defender-Produktion in ein Land außerhalb der EU. Damit will Land Rover auch künftig kleinere Stückzahlen des Defender fertigen – allerdings ausschließlich für Flottenkunden und nicht für den Verkauf in der Europäischen Union.

Der Nachfolger des Land Rover Defender wird für 2018 erwartet. Erst kürzlich hatte Land Rover mit dem österreichischen Magna Steyr-Konzern eine Vereinbarung unterzeichnet, künftig noch nicht genannte Land Rover-Modelle am Standort Graz zu fertigen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken