Lavazza GT-X

BMW-V12 im Pagani-Design

Foto: Simboldesign 12 Bilder

Im Lavazza GT-X V12 5.3 verschmilzt die italienische Karosserie-Schmiede Simbol Design einen 400 PS-Motor von BMW mit dem Supersportwagen-Design vom Stil eines Pagani Zonda.

Firmenchef Enrico Lavazza wählt für seinen dritten Prototypen, nach Achtzylinder-Motoren von Ford und Chevrolet, einen bayrischen Zwölfzylinder mit 5,3 Liter-Hubraum. Die Kraft des Heckmotors leitet der Fahrer per Knopfdruck am Lenkrad über sechs Gänge an die hinteren Räder bis zur Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h.

Die Kohlefaser-Karosserie auf dem Gitterrohrrahmen verleiht dem Lavazza italienisches Supersportwagen-Design im Stile  eines Pagani: breit, lang und tief. In nackten Zahlen zwei Meter breit, 4, 2 Meter lang und 1,05 Meter flach.

Flügeltüren und Cabriofeeling

Den Einstieg in die flache Flunder erleichtern Flügeltüren und ein abnehmbares Dachmittelteil. Letzteres passt ebenso wenig in den Zweisitzer wie das Gepäck. Dafür ist eine elektronisch gesteuerte Luftfederung an Bord.

Noch ist der Lavazza ein Einzelstück, aber eine Kleinserie ist geplant.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Zero to 60 Design GTT Zero to 60 Designs GTT Der darf nicht Ford heißen Paulin VR Concept Schweden-Traum
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu