Leoni legt zu

Foto: Leoni

Der Draht-, Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni ist im vergangenen Jahr erneut deutlich gewachsen. Vorläufigen Zahlen zufolge erhöhte sich der Konzernumsatz um rund zwölf Prozent auf knapp 2,37 Milliarden Euro.

Der Jahresüberschuss stieg um rund neun Prozent auf 86,2 Millionen Euro, teilte die Leoni AG am Dienstag (12.2.) in Nürnberg mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern blieb mit 129,6 Millionen Euro knapp unter dem Vorjahreswert.

Die Bordnetzsparte habe vom anhaltenden Trend zu hochwertiger Fahrzeugausstattung und damit zu komplexeren Bordnetz-Systemen profitiert, berichtete das im MDAX notierte Unternehmen. Gewachsen sei vor allem das Geschäft mit den Autoherstellern BMW und VW sowie mit der internationalen Nutzfahrzeug-Industrie. In der Sparte Draht und Kabel wurde das Geschäft mit der Petrochemie ausgebaut. Auch bei Kabelsystemen etwa in Tunneln oder Flughäfen legte Leoni weiter zu.

Im laufenden Jahr werde sich der Konzernumsatz auf mindestens drei Milliarden Euro erhöhen. Darin enthalten seien 600 Millionen Euro aus dem Erwerb des französischen Bordnetz-Herstellers Valeo Connective Systems. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern erwartet Leoni einen Anstieg auf 140 Millionen Euro. Valeo werde wegen anfallender Integrationskosten noch keinen nennenswerten Ergebnisbeitrag liefern, hieß es.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Leoni weiter auf Übernahmekurs Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507