Lexus GS

Die japanische 4x4-E-Klasse

Foto: Lexus 4 Bilder

Die Toyota-Luxusmarke Lexus hat auf der Detroit Auto Show bereits die Serienversion des GS, der im zweiten Halbjahr 2005 auf den Markt kommen soll, präsentiert. Schon auf der Motorshow in Tokio hatten die Japaner mit der Studie LF-S einen Ausblick auf die Limousine im E-Klasse-Format gezeigt.

Der permanent allradgetriebene GS 430 wird von einem 4,3-Liter großen V8 befeuert und hat serienmäßig Allradantrieb. Dem Achtzylinder mit 300 PS steht wahlweise ein 245 PS starker 3.0-V6 (GS 300) mit Hinterradantrieb zur Seite. Beide Aggregate sind mit einer Sechsgang-Automatik gekoppelt, die auch manuelle Schalteingriffe erlaubt. Als maximales Drehmoment stehen dem V8 rund 440 Nm zur Verfügung, der kleinere Benziner hievt knapp 310 Nm auf die Kurbelwelle.

Das elektronisch gesteuerte Fahrwerk erlaubt dem Fahrer eine individuelle Dämpfereinstellung in vier verschiedenen Modi: Von der Normal- bis zur Sporteinstellung. Des weiteren bietet Lexus als Serienausstattung das Fahrdynamiksystem VDM (Vehicle Dynamic Management) an, das bei Fahrfehlern den Lexus wieder auf die rechte Bahn bringen soll. Sollte es der Fahrer übertreiben, hilft das optional erhältliche Unfallerkennungssystem PCS (Pre-Collision System), Verletzungen der Insassen und Schäden am Fahrzeug so gering wie möglich zu halten. Ein Radarsensor erkennt dabei Hindernisse vor dem Fahrzeug, während ein Computer unter anderem Geschwindigkeit und Lenkwinkel misst. Ist ein Unfall nicht mehr zu vermeiden, werden die Sicherheitsgurte gestrafft und der Bremsassistent aktiviert. Serienmäßig sind Knie-Airbags für Fahrer und Beifahrer, sowie Vorhang-Airbags vorne und hinten sowie mehrstufige Front-Airbags an Bord.

Keyless-Go-System, Rückfahrkamera und mehr Radstand

Zur Ausstattung der 4,80 Meter langen, rund 1,80 Meter breiten und 1,41 Meter hohen Limousine gehören eine Keyless-Go-System in Verbindung mit einem schlüssellosen Start-Button, eine Reifendrucksystem sowie ein adaptives Kurvenlicht. Eine Rückfahrkamera ist in Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem erhältlich.

Optisch zeichnet sich der Lexus GS durch einen fünf Zentimeter längeren Radstand - 2,845 Meter - und kurze Überhänge aus. Eine lange Motorhaube und eine etwas nach hinten versetzte Fahrgastzelle vermitteln zusammen mit dem vertikalen Kühlergrill und den vier einzelnen Scheinwerfern sportliche Attribute. Diese werden bei V8-Modell noch durch die 18-Zoll großen Leichtmetallfelgen unterstrichen. Im Innenraum sollen edle Hölzer, gebürstetes Aluminium und Leder Akzente setzen. Für den Komfort sorgen unter anderem Sportsitze, Klimaanlage und ein Audiosystem mit zehn Lautsprechern.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Beliebte Artikel Semcon ATC-System automatisch anhängen Semcon ATC-System Anhänger vollautomatisch anhängen Ford Focus Active Ford Focus Active Kompakter im Crossover-Stil
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu