Lexus LF-A Roadster

Scharfer Beschnitt

Foto: Lexus 18 Bilder

Die Toyota-Luxus-Tochter Lexus feilt eifrig am Supersportler von Morgen. Nach dem LF-A Coupé im Vorjahr, darf sich in Detroit diesmal der LF-A Roadster dem Publikum stellen.

Basis für den Roadster ist ebenfalls ein Chassis aus Karbon und Aluminium, das auch für den Roadster ausreichend Stabilität mitbringt.

Vom Coupé übernommen wurde auch der Fünf-Liter-V10 mit über 500 PS, der vor den Passagieren aber weit hinter der Vorderachse seinen Platz findet und den Zweisitzer über 320 km/h schnell machen soll. Die Sportautomatik mit Schaltpaddel am Lenkrad wurde zur optimalen Gewichtsverteilung an der Hinterachse angeordnet.

Auch in Sachen Linienführung stand beim Roadster das Coupé mit der L-Finesse-Designphilosophie Pate. Bis auf den Dachbereich sind die beiden Modelle so auch identisch. Der Roadster trägt allerdings hinter den Sitzen zwei Airdomes, die von hoch angesetzten Luftschlünden flankiert werden, die wiederum die großen Kühler im Heck mit Frischluft versorgen. Am Heck gönnt sich der offene LF-A zudem einen geschwindigkeitsabhängig weit ausfahrenden Spoiler.

Weitere Akzente setzen die 20 Zoll-Räder mit den 265/35er Pneus vorn und 305/30er Reifen an der Hinterhand.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Lexus IS-F Schwarz-Brenner Lexus LX570 Premium fürs Abseits
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden