Foto: Lexus
2 Bilder

Lexus

Mehr Kofferraum für LS und GS

Bedingt durch das Antriebssystem hatten die Hybrid-Varianten der Limousinen Lexus GS und Lexus LS einen kleineren Kofferraum als ihre konventionell angetriebenen Schwestermodelle. Lexus hat hier nun abgeholfen.

Die im Heck dieser Lexus-Modelle verbauten Nickel-Metallhydrid-Batteriemodule (NiMH) beanspruchen einen Teil des Kofferraums. Durch Detailmodifikationen konnte der Platzbedarf der Energiespeicher reduziert und so die Kofferraumvolumina erhöht werden.

Durch ein Versetzen der Kofferraumwand wurde das nutzbare Laderaumvolumen des GS 450h um 30 Liter erweitert. Ein neu gestaltetes Bodenfach stellt weitere 20 Liter Stauraum zur Verfügung. Der GS 450h verfügt nun über ein Kofferraumvolumen von 330 Litern. Bei Modellen mit optionalen, aktiven Fahrwerksstabilisatoren entfällt das Bodenfach allerdings und das Kofferraumvolumen beschränkt sich auf 310 Liter.

Bei der LS-Baureihe vergrößerte Lexus zum Modelljahr 2009 für alle Antriebsvarianten das Kofferraumvolumen. Das bislang in einem Fach unter dem Kofferraumboden mitgeführte Ersatzrad wird durch ein Reifenreparaturset ersetzt. Der Lexus LS 460 mit konventionellem Antrieb bietet nun in der Basisausstattung 565 Liter Volumen. Der LS 460 mit elektrisch einstellbaren, belüfteten Komfortsitzen und eine separate Klimaautomatik im Fond kommt nun auf 480 Liter Stauraum. In den Modellen LS 600h und LS 600hL wächst das Kofferraumvolumen durch die gleichen konstruktiven Änderungen um jeweils 65 Liter. Der LS 600h kommt in beiden Versionen jetzt auf 390 Liter Transportvolumen.

Verkaufsstart für die modifizierten Varianten ist der 5. Dezember.

Zur Startseite
Lexus
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Lexus