Lexus RC (2018)

Facelift für das Sportcoupé

10/2018; Lexus RC Facelift auf dem Pariser Autosalon 2018 Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 5 Bilder

Seit 2014 hat Lexus das Sportcoupé RC im Modellprogramm. Zum Pariser Autosalon 2018 hatten die Japaner eine überarbeitete Version des Zweitürers mitgebracht. Jetzt startet das aufgefrischte Coupé in den Handel.

Optisch wurde der Lexus RC im Zuge der Modellpflege nur dezent angepasst. Zahlreiche, vom größeren LC bekannte Details, wurden an den RC adaptiert. Hierzu zählen die neu gestalteten Ecken des vorderen Stoßfängers, deren Linien in den Scheinwerfern entspringen sowie die außergewöhnliche Struktur des Kühlergrills, dessen Gitterstruktur sich von oben nach unten mit jeder Reihe verändert. Die LED-Scheinwerfer tragen nun drei vertikal angeordnete Leuchtkörper und neue L-förmigen LED-Umrissleuchten. Die Verkleidungen der Seitenfensterrahmen wurden mit einer neuen Luftleitfinne bestückt.

Nur dezente Designänderungen

In den hinteren Stoßfänger wurden neuen Luftauslässe gezeichnet, die Rückleuchten durch L-förmige Linsen aufgewertet. Die RC F Sport-Version zeichnet sich darüber hinaus vor allem durch ein exklusives Kühlergrillmuster sowie spezielle neue 19-Zoll-Leichtmetallräder aus.

Lexus RC F gegen BMW M4 Performance
Das letzte Aufbäumen des Saugmotors

Im Innenraum sollen die jetzt gebürsteten Oberflächen der Klima- und Audioregelung eine höhere Qualitätsanmutung bewirken. Zudem wurden die Kniepolster zu beiden Seiten der Mittelkonsole vergrößert und höher gesetzt. Neu ist auch die analoge Uhr nach dem Muster des LC, die weit oben im Armaturenträger ihren Platz findet. Im RC F Sport kommen noch spezielle Aluminium-Applikationen dazu.

Nachgelegt wurde auch im Fahrwerksbereich. Steifere Aufhängungsbuchsen und neue Stoßdämpfer sollen zusammen mit einer gripfreudigeren Erstbereifung die Fahrdynamik erhöhen.

Nur noch mit Hybrid für Deutschland

Das Antriebsportfolio des Lexus RC bleibt unverändert. Basistriebwerk ist weiter der Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit mit 245 PS und 350 Nm. Darüber rangiert ein Hybridantrieb mit einem 2,5-Liter-Vierzylinder mit 223 PS, der den RC in 8,6 Sekunden auf tempo 100 wuchtet und maximal 190 km/h erlaubt. Der Verbrauch soll bei 5 Liter liegen. Topmotor im RC F ist weiter der Fünfliter-V8-Saugmotor mit 464 PS und 530 Nm Drehmoment. Den Weg nach Deutschland findet aber nur der Lexus RC 300h mit dem Hybridantrieb. Der kann ab sofort zu Preisen ab 48.400 Euro bestellt werden. Die Luxury Line steht ab 55.650 Euro in der Preisliste, das F Sport-Modell will mit 57.750 Euro bezahlt werden.

Download Preisliste Lexus RC (PDF, 0,15 MByte) Kostenlos
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Lexus RC F Advantage, Frontansicht Lexus RC F Advantage im Test Nix Hybrid. Fetter V8! Lexus RC F Lexus RC F auf der Detroit Motor Show 2014 Konkurrenz für deutsche Power-Coupés
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise