Lexus-Rückruf

270.000 GS und LS müssen in die Werkstätten

Lexus LS

Der Autobauer Toyota kommt nicht zur Ruhe. Abermals müssen die Japaner Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen. Und das ausgerechnet wieder bei ihrer Luxusmarke Lexus. Rund 270.000 Fahrzeuge sind nach Angaben von Toyota betroffen, darunter etwa 180.000 im Ausland verkaufte Automobile.

Das bestätigte eine Sprecherin von Toyota Deutschland am Donnerstag  (1.7.) in Köln. "Es geht um den Lexus GS und den neuen LS und hat mit dem Motor zu tun, der in ganz, ganz seltenen Fällen unrund laufen oder sogar ausgehen könnte."

Lexus bessert V6- und V8-Motoren nach

In einer weltweit angelegten Aktion wird Lexus bei einigen Modellvarianten der Baureihen GS und LS die V6- und V8-Zylinder-Triebwerke überprüfen und modifizieren.

In Europa können diese Fehlfunktionen bei Fahrzeugen der Modelle GS 450h, GS 460, LS 460 und LS 600h auftreten. Fahrern dieser Modelle rät Lexus, beim Auftreten der Symptome oder dem unvermittelten Aufleuchten einer Motorkontrollleuchte das nächstgelegene Lexus-Händler zu kontaktieren.

Wie viele Autos der Luxus-Marke von Toyota in Deutschland von der Rückrufaktion betroffen seien, sei derzeit unklar. Möglicherweise seien es einige wenige hundert Fahrzeuge.

Live Abstimmnung 9 Mal abgestimmt
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ja
Nein
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken