Lexus RX 400h, Frontansicht Rossen Gargolov, Beate Jeske, Hans-Dieter Seufert
Lexus RX 300
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Toyota Prius II
10 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Lexus RX 400h-Rückruf: Problem im Hybridsystem

Lexus RX 400h-Rückruf Problem im Hybridsystem

Der Toyota-Konzern muss schon wieder Autos zurückrufen. Diesmal geht es deutschlandweit um 1.667 Fahrzeuge der Nobeltochter Lexus vom Typ RX 400h.

Es bestehe bei diesen Wagen die Möglichkeit, dass die Verlötung von Transistoren innerhalb einer Einheit des Hybridsystems unzureichend sei, teilte Toyota am Mittwoch (29.6.) in Köln mit. Dies könne zu einer Überhitzung des Transistormoduls führen. Im schlimmsten Fall brenne die Sicherung durch, und das Hybridsystem schalte sich ab. "Das Fahrzeug rollt aus und kann nicht mehr gestartet werden", erläuterte eine Unternehmenssprecherin. "Es gibt weltweit keine Berichte über Unfälle im Zusammenhang mit diesem Problem."

Weltweit rund 110.000 Fahrzeuge betroffen

Weltweit betreffe die Rückrufaktion insgesamt 61.362 Fahrzeuge der Typen Lexus RX 400h und 49.986 Toyota Highlander HV. Alle Halter der in Deutschland betroffenen 1.667 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 24. September 2004 bis 9. August 2006 werden angeschrieben und mit ihrem Fahrzeug in die Werkstätten gebeten. Die Überprüfung des Bauteils dauere nur etwa zehn Minuten. Sollte eine Reparatur notwendig werden, würde dies etwa vier Stunden dauern, sagte die Sprecherin.
 
Toyota hatte in den vergangenen beiden Jahren mit einer Serie von Rückrufaktionen Negativ-Schlagzeilen gemacht. Zuletzt hatte der Konzern im Februar millionenfach Autos zurück in die Werkstätten gerufen. Rückrufaktionen der Vorjahre betrafen unter anderem rutschende Fußmatten und klemmende Gaspedale.

Oldtimer Oldtimer VW T1 Radarmesswagen (1953) 1. Blitzer-Bulli Blitzer-Bulli nach 54 Jahren wiederentdeckt Die Radarfalle geht heute noch genau

VW entdeckt Blitzer-Bulli von 1953

Lexus RX
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Lexus RX
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Toyota BZ4X Fahrbericht
Sicherheit
Ford Mustang Mach-E
Sicherheit
Hyundai Ioniq 5, Kia EV6, Volvo XC40
Sicherheit
Mehr anzeigen