Lexus RX 450h Lexus
Lexus RX 450h
Lexus RX 450h
Lexus RX 450h
Lexus RX 450h 22 Bilder

Lexus RX 450h auf dem Autosalon Genf

Hybrid-SUV im Sportmodus

Der überarbeitete SUV Lexus RX 450h feiert auf dem Autosalon Genf Weltpremiere. Neben dem größeren Frontgrill zählen auch ein Sport-Fahrmodus und die Option auf das F-Sport-Ausstattungspaket zu den Neuerungen.

Im Hybrid-SUV Lexus RX 450h konnte der Fahrer bisher zwischen den Modi Normal, Eco und dem rein elektrischen EV-Modus wählen, bei der Neuauflage kommt nun der Sport-Modus hinzu. Das bedeutet auch, dass das Farbspektrum der Instrumente erweitert wird: Ist einer der drei bereits bekannten Fahrmodi gewählt, leuchten die Instrumente blau, wird auf Sport umgeschaltet, leuchten sie rot. Außerdem wird dann die zusätzliche Antriebsleistung des E-Motors schneller bereit gestellt, ESP greift später ein, während Lenkung und Gaspedal spontaner ansprechen.

Passend zum neuen Fahrmodus, rollt der auf dem Autosalon Genf präsentierte Lexus RX 450h nun auch optisch sportlicher an: Der vorher fast schon zierliche Frontgrill setzt sich nun aus zwei Trapezen zu einem großen Element zusammen, wobei der obere Teil mit Querstreben versehen ist, während das Nummernschild im unteren Trapez Platz findet. Die Scheinwerfer können mit Xenonlicht oder LED ausgestattet werden und sind jetzt - wie auch die Heckleuchten – klar verglast.

Lexus RX 450h 2015 Fahrbericht
Lexus zeigt das Hybrid-SUV RX450h auf der IAA 2015
1:11 Min.

Neue 19-Zöller nur für Lexus RX 450h F-Sport

Um die Radkästen zu füllen, stehen Leichtmetallräder im 18- oder 19-Zoll-Format zur Wahl, darunter ein neues Design, das sich aber nur die ebenfalls neue Ausstattungslinie F-Sport aufschnallen darf. Außerdem erweitert Lexus die Farbpalette um vier auf insgesamt elf Töne. Für mehr Farbauswahl im Innenraum des Lexus RX 450h sorgen nun Beige, Mattschwarz, Grau und Braun; die Farbkombination schwarz-weiß-grau ist der Ausstattungsvariante F-Sport vorbehalten.

So, genug gemalt. Im Innenraum gibt es auch technische Neuerungen: Die Hybridanzeige ist neu gestaltet und grenzt die Bereiche Charge, Eco und Power übersichtlicher voneinander ab. Das Bedienelement des Bordcomputers wurde überarbeitet, oben abgeflacht und wird zur Bestätigung nun einfach nach unten gedrückt. Auf dem Display des Bordcomputers  können zwei Anwendungen gleichzeitig angezeigt werden, so können beispielsweise die Navi-Zielführung und das Audio-Menü separat bedient werden, während sie jeweils die Hälfte des Bildschirms für sich einnehmen. Lexus legte auch Hand an das Ablagefach in der Mittelkonsole, dessen Abdeckung sich nun bis zu 95 Grad weit öffnen lässt und in dem der USB-Anschluss nun weiter nach oben rutschte.

Zu den Preisen äußerte sich Lexus noch nicht; das Vorgänger-Modell kostet ab 59.950 Euro.

SUV Tests Lexus RX 450h, Infiniti M35h, Porsche Panamera S Hybrid, BMW X6 Active Hybrid, Tankstelle Vier Hybridsysteme im Vergleich BMW, Infiniti, Porsche und Lexus treten an

Wer stromert, spart und fährt am besten? Wir haben mit dem BMW X6,...

Lexus RX
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Lexus RX
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Polestar 2
E-Auto
Lamborghini Veneno Roadster, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019
Sportwagen
09/2019, Rimac C_Two Crashtest
E-Auto