Liesen räumt Platz im VW-Aufsichtsrat

Foto: dpa

Nach dem Einstieg des Sportwagenherstellers Porsche Bei VW steht nach einem Bericht des "Handelsblatt" ein Revirement im VW-Aufsichtsrat bevor.

Weil die Stuttgarter entsprechend ihrer geplanten Beteiligung von 20 Prozent mindestens zwei Mandate im Aufsichtsrat von VW beanspruchen, müssen zwei Vertreter der Arbeitgeberseite weichen. Nach Informationen des Blatts aus Unternehmenskreisen wird Klaus Liesen vorzeitig seinen Platz in dem Kontrollgremium "altersbedingt" räumen.

Liesen, 74, war von 1987 bis 2002 Aufsichtsratsvorsitzender bei Volkswagen und bis vor wenigen Jahren einer der mächtigsten Firmenkontrolleure in Deutschland. So leitete der promovierte Jurist jeweils sieben Jahre den Aufsichtsrat bei Allianz und Ruhrgas und war drei Jahre Oberaufseher bei E.ON. Außerdem war er Aufseher bei der Deutschen Bank und bei Mannesmann. Beim Düsseldorfer Energiekonzern E.ON, der vor einigen Jahren mit Ruhrgas fusionierte, ist Liesen inzwischen Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates, bei TUI und Volkswagen einfaches Aufsichtsratsmitglied.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Porsche: VW nicht führen VW-Deal Börse straft Porsche
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker