auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lister Thunder

Jaguar im Edelzwirn

Lister Thunder Foto: Lister 6 Bilder

Der britische Sportwagenbauer Lister hat mit dem Thunder ein neues Modell aufgelegt. Weil der auf dem Jaguar F-Type Coupé aufbaut trägt er auch noch ganz viele F-Type-Gene in sich.

02.02.2018 Uli Baumann Kommentare Powered by

Der Lister Thunder wäre kein Lister, wenn die Briten nicht dennoch reichlich Hand angelegt hätten. So soll der Thunder der schnellste Lister aller Zeiten sein. Vom Thunder, der das erste neue Modell nach dem vor 25 Jahren vorgestellten Lister LeMans ist, sollen nur 99 Exemplare gefertigt werden. Der Grundpreis wird mit rund 140.000 Pfund (umgerechnet rund 160.000 Euro) angegeben.

Zur eigentlichen Premiere Mitte Februar sind es noch ein paar Tage hin, dennoch haben die Briten erste Eckdaten genannt. Der Lister Thunder soll aus seinem Fünfliter-V8-Kompressormotor 666 PS Leistung an den Start bringen und damit über 320 km/h schnell sein. Den Spurt von Null auf 100 km/h soll der Thunder in knapp über 3 Sekunden schaffen.

Carbon-Bodykit, auch für Jaguar

Optisch rückt Lister dem Jaguar F-Type Coupé mit einer neuen, aus Carbon gefertigten Frontschürze, einer Motorhaube mit Entlüftungskiemen (optional aus Carbon), einer neuen Carbon-Diffusorschürze am Heck sowie verschiedenen Lister-Emblemen zu Leibe. Ausatmen darf der getunte V8 durch eine Sportabgasanlage mit Carbonendrohrblenden.

Die Anbauteile für den Thunder will Lister auch für normale F-Type Coupés zum Paketpreis von rund 23.000 Euro anbieten.

Nappa total lautet die Ansage für den Innenraum des Lister Thunder. 36 Lederfarben stehen zur Wahl, verarbeitet und gesteppt wird alles per Hand.

Den Kunden scheint die Lister-Offerte zu gefallen, denn schon 24 Stunden nach der Ankündigung des Thunder sind 22 der 99 Autos bereits fest vergeben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft