Lotus APX

Leichte Fingerübung

Foto: Lotus 8 Bilder

Update ++ Der britische Sportwagenhersteller Lotus zeigt auf dem Auto Salon in Genf mit dem APX eine Fahrzeugstudie, die die Möglichkeiten der Briten in Sachen Leichtbau-Dienstleistungen aufzeigen soll.

Entwickelt wurde der 4,70 Meter lange, und 1,85 Meter breite APX mit dem Lotus-eigenen Konstruktionsverfahren VVA, das speziell für Leichtbaumodelle aufgelegt wurde. So ist der APX als reine Machbarkeitsstudie anzusehen, mit der Lotus Engineering Kundenaufträge für die Entwicklung von Nischenfahrzeugen für andere Hersteller an Land ziehen wollen.

Der APX, mit einem Radstand von 2,70 Meter, tritt als Crossovermodell mit vier Türen und einer 5+2-Sitzkonfiguration auf. Unter die Fronthaube packten die Briten einen neu entwickelten Dreiliter-V6-Motor mit Kompressoraufladung, Ladeluftkühlung und einer Leistung von 304 PS und 360 Nm Drehmoment, der seine Power an alle vier Räder abgibt. Mit einem Fahrzeuggewicht von 1.570 Kilogramm soll der APX in 5,4 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h erreichen. Den Durchschnittsverbrauch des Familiensportlers kalkuliert Lotus mit 8,7 Liter auf 100 Kilometer.

Neues Heft
Top Aktuell Lamborghini Urus ST-X Concept Lamborghini Urus ST-X Concept Renn-SUV für Markenpokal
Beliebte Artikel Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu