Lotus Exige Cup 380 Lotus
Lotus Exige Cup 380
Lotus Exige Cup 380
Lotus Exige Cup 380
Lotus Exige Cup 380 12 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Lotus Exige Cup 380: Daten, Infos, Marktstart, Preis

Lotus Exige Cup 380 Für die Rundstrecke optimiert

Inhalt von

Mit dem Cup 380 bringt Lotus vom Exige eine Version an den Start, die für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert ist, aber gerade so noch auf die Straße darf.

Der Lotus Exige Cup 380 wurde aus dem Exige Sport 380 entwickelt und soll als perfektes Trackday-Auto fungieren - auf Achse hinfahren, Rundenrekorde brechen und dann wieder heimfahren. Weltweit sollen aber nur 60 Käufer in diesen Genuss kommen können, denn mehr Exemplare werden nicht gebaut.

Den Spurt auf 100 km/h soll der 380 PS und 410 Nm starke Cup 380 in 3,6 Sekunden schaffen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 282 km/h angegeben. Das Gewicht will Lotus unter dem Einsatz von Leichtbauteilen auf 1.057 kg gedrückt haben. Zusätzliche Aeroanbauteile sollen zuden den Anpressdruck um 43 % gegenüber dem Sport 380 auf bis zu 200 kg erhöht haben. Für mehr mechanischen Grip sorgen die 285/30er Hinterreifen auf 18-Zoll-Felgen. Vorne bleibt es bei 215/45er Reifen auf 17-Zoll-Felgen. Dazu gibt es ein voll einstellbares Fahrwerk.

Zu den neuen Anbauteilen aus Sichtcarbon zählen unter anderem ein Frontsplitter, Bargeboards, das Dach, der Diffusor, seitliche Lufteinlässe, eine einteilige Motorraumabdeckung ohne Glasscheibe sowie ein feststehender Heckspoiler. Dazu gibt es neue Carbonsportsitze, aber keine Teppiche mehr. Serienmäßig an Bord sind ein Überrollkäfig, eine offene Schaltmechanik sowie weitere Leichtbauteile im Interieur. Neu sind auch eine in 6 Stufen einstellbare Traktionskontrolle und die neuen Instrumentengrafiken. Darüber hinaus kann der Lotus Exige Cup 380 noch nach FIA-Standars rennsportmäßig aufgerüstet werden.

In Deutschland ist der Lotus Exige Cup 380 ab sofort zu Preisen ab 109.900 Euro bestellbar.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Lotus Elise 250 Cup, 2017 Lotus Elise Cup 250 Schnellste Elise aller Zeiten

Lotus hat den Leichtbaurenner Elise noch weiter abgespeckt und ihm so noch...

Lotus Exige
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Lotus Exige
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 Turbo, Porsche 718 Cayman
Tests
Rimac Nevera Kunde Nico Rosberg Serienmodell Collage
E-Auto
BMW M2
Neuheiten
Mehr anzeigen