Magna Steyr

Position festigen

Der österreichische Autozulieferer und unabhängige Autoproduzent Magna Steyr will sich noch stärker als bisher zum strategischen Partner der Autokonzerne machen.

Wie Magna-Steyr-Chef Manfred Remmel dem "Handelsblatt" sagte, gibt es konkrete Projekte und intensive Gespräche. "Gefühlsmäßig wird wohl ein Standort in Europa, vielleicht Osteuropa dabei herauskommen", sagte Remmel, der das Unternehmen seit Jahresbeginn führt. In Europa gebe es vielfältigen Handlungsbedarf bei der Kostensenkung, wie die Fälle Opel und VW zeigten. Vor allem aber drücke die kostengünstigere asiatische Konkurrenz massiv auf den Markt.

Magna Steyr, eine Tochter des kanadischen Magna-Konzerns, produziert im Grazer Werk unter anderem Fahrzeuge für BMW, Mercedes-Benz und Chrysler. Das Geschäftsjahr 2004 sei sehr positiv verlaufen. "Wir erreichen die Renditeerwartung des Eigentümers", sagte Remmel weiter. Konkreter wollte sich der Vorstandschef nicht äußern. Im vergangenen Jahr war der Umsatz um knapp 40 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar gestiegen und der operative Gewinn vervierfachte sich auf 47 Millionen Dollar.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote