Opel-Übernahme

Magna will europaweit 11.600 Opel-Stellen streichen

Frank Stronach Magna Foto: dpa 144 Bilder

Der Stellenabbau bei Opel soll nach Medien-Informationen höher ausfallen als bislang bekannt. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren europaweit 11.600 Arbeitsplätze gestrichen werden, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" am Donnerstag (11.6.) unter Berufung auf den vorläufigen Geschäftsplan des Automobilzulieferers Magna.

Bislang sei davon ausgegangen worden, dass europaweit rund 10.000 Arbeitsplätze abgebaut werden sollten, davon 2.500 in Deutschland. Opel beschäftigt in Europa 55.000 Mitarbeiter.

9.500 Stellen in der Produktion fallen weg

Magna hatte Anfang Juni eine Absichtserklärung zum Einstieg bei Opel unterschrieben und verhandelt mit der Opel-Mutter General Motors (GM) über die Ausgestaltung des Abkommens. Magna soll künftig 20 Prozent an Opel übernehmen, 35 Prozent soll die russische Staatsbank Sberbank halten, 35 Prozent GM und weitere zehn Prozent die Beschäftigten von Opel.

In den kommenden zwei Jahren fallen dem Bericht zufolge 9.500 Stellen in der Produktion weg. Dadurch soll die Auslastung der 14 europäischen Werke von 56 auf 96 Prozent steigen. Weitere 2.100 Arbeitsplätze sollen nach den vorläufigen Plänen von Magna-Co-Chef Frank Stronach in Vertrieb und Verwaltung abgebaut werden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote