Mahle kauft bei Dana ein

Mahle Logo Foto: Mahle

 Der amerikanische Autoteilehersteller Dana Corporation verkauft eine Motorenteile-Sparte mit 39 Betrieben an den Stuttgarter Automobilzulieferer Mahle. Der Kaufpreis beträgt 157 Millionen Dollar (118 Mio Euro), davon 98 Millionen Dollar in bar, teilte das US-Unternehmen am Montag (4.12.) mit. 

Die Mahle GmbH übernimmt auch bestimmte andere mit diesem Geschäftsbereich verbundene Verbindlichkeiten von der einem Insolvenzverfahren operierenden Dana (Toledo/US-Bundesstaat Ohio).

Die Betriebssparte hatte 2005 einen Jahresumsatz von 670 Millionen Dollar und beschäftigt 5.000 Mitarbeiter in zehn Ländern. Sie stellt Motorenteile wie Kolbenringe, Lager, Zylinderteile und Nockenwellen her. Es sind noch die Zustimmung des Insolvenzgerichts in New York und der Aufsichtsbehörden notwendig. Außerdem können mögliche andere Interessenten im Rahmen des amerikanischen Insolvenzrechtes eigene Offerten abgeben. Dana hofft, die Transaktion im ersten Quartal 2007 zu vollziehen.

Dana, ein Konzern mit 8,6 Milliarden Dollar Umsatz in 2005, will sich auf andere Geschäftsbereiche konzentrieren. Dana-Konzernchef Mike Burns nannte die Transaktion eine ausgezeichnete Chance für Mahle. Die Sparte habe bei einem auf dieses Marktsegment ausgerichteten Unternehmen ein starkes Potenzial.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Dana leitet Insolvenz ein Mahle Logo Mahle mit Umsatzrekord
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden