MAN

Deal mit VW und Scania

Foto: MAN

Nach dem Scheitern der Übernahmepläne für Scania hat sich auch der Aufsichtsrat von MAN für eine einvernehmliche Lösung mit dem schwedischen Lastwagenbauer und dessen größtem Anteilseigner Volkswagen ausgesprochen.

In der Sitzung am Donnerstag (1.2.) habe das Kontrollgremium die Entscheidung des Vorstandes gebilligt, das Angebot an Scania vorzeitig zu beenden, teilte die MAN AG in München mit. Darüber hinaus unterstütze der Aufsichtsrat die Absicht des Vorstandes, Gespräche mit allen Beteiligten über eine freundliche Kombination von MAN, Scania und den Schwerlaster-Aktivitäten von Volkswagen anzustreben, hieß es. MAN-Vorstandschef Hakan Samuelsson genieße im Übrigen das "einmütige" Vertrauen des Aufsichtsrates.

MAN war mit seinem 10,3 Milliarden Euro schweren Übernahmeangebot für Scania am Widerstand des Lastwagenbauers sowie dessen beiden Großaktionären VW und Investor gescheitert. Nach der Rücknahme der Offerte hatten alle Beteiligten eine einvernehmliche Lösung befürwortet. MAN wollte mit der Übernahme des schwedischen Konkurrenten den größten Lastwagenhersteller Europas schmieden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Suzuki Jimny als Wohnmobil Verrückter Trend aus Japan Suzuki Jimny als Campingfahrzeug Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode?
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote