Mann+Hummel

Zukaufen und wachsen

Foto: Mann+Hummel

Der Automobilzulieferer Mann+Hummel erwartet nach deutlichen Zuwächsen 2007 im laufenden Geschäftsjahr eine Fortsetzung des positiven Trends.

Der Filterspezialist setze vor allem auf die Märkte in Osteuropa und Asien, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dieter Seipler, am Donnerstag (29.5.) in Ludwigsburg. Außerdem sollen Zukäufe das Geschäft in diesem Jahr ankurbeln.

2007 hatte Mann+Hummel die Erlöse um knapp zehn Prozent auf 1,8 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legt von 73,5 Millionen auf 92,3 Millionen Euro zu, wie der Vorsitzende mitteilte. Der Jahresüberschuss kletterte von 43,6 Millionen auf 57,5 Millionen Euro.

Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um acht Prozent auf rund 11.600 Beschäftigte. Für das laufende Geschäftsjahr gab der Manager ein Umsatzziel von rund zwei Milliarden Euro Umsatz aus. Eine Ergebnisprognose legte Mann+Hummel nicht vor. Akquisitionen sind nach Angaben des Unternehmenschefs vorrangig in Asien geplant. In der Region erwartet der Filterspezialist auch die größten Steigerungsraten und den stärksten Mitarbeiterzuwachs in den nächsten Jahren.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote