Maserati Gran Cabrio
34 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Maserati bringt Mittelklasse-Modell: Maserati will Absatz bis 2014 versiebenfachen

Maserati bringt Mittelklasse-Modell Maserati will Absatz bis 2014 versiebenfachen

Die italienische Fiat-Tochter Maserati will ihren Absatz auch dank des neuen Einstiegsmodells binnen vier Jahren fast versiebenfachen. Nach Planungen von Fiat-Chef Sergio Marchionne soll Maserati seinen Absatz von 4.911 im vergangenen Jahr auf rund 34.000 Einheiten 2014 steigern.

Dabei spielt vor allem das geplante Einstiegsmodell, das 2013 auf den Markt kommen soll, eine zentrale Rolle, wie Thomas Hajek, Maserati-Geschäftsführer für elf europäische Länder, dem Magazin bestätigte. Die viertürige Mittelklasse-Limousine soll jährlich bis zu 20.000 Mal verkauft werden.

Produktion von kleinem Maserati wird ausgelagert

Das Modell, das es auch als Hybrid-Version geben soll, werde vor allem gegen BMW M5 und Mercedes E 63 AMG konkurrieren. Allerdings lassen sich die geplanten Stückzahlen im Maserati-Werk Modena, das über eine Kapazität von 10.000 Fahrzeugen verfügt, nicht produzieren. Deshalb wird der kleine Maserati voraussichtlich in den von Bertone erworbenen Produktionshallen gebaut werden.

Auch der Nachfolger des aktuellen Quattroporte, der 2012 kommt, soll zum ehrgeizigen
Wachstum beitragen. Während Maserati in der Auslaufphase nur noch mit einem Absatz von
1.500 Stück jährlich rechnet, soll der Nachfolger Absatzzahlen von 8.000 bis 9.000 jährlich
erreichen, bestätigt Thomas Hajek, seit Januar 2010 Geschäftsführer in elf europäischen
Ländern, gegenüber auto motor und sport. "Und vom Gran Turismo setzen wir derzeit global
rund 2.400 Einheiten im Jahr ab, vom Gran Cabrio sind es weitere 2.000. Dies sollte sich aber
mit einem ausgedehnteren Händlernetz auf insgesamt 5.000 Einheiten pro Jahr steigern
lassen", so Hajek weiter.

Weitere Vorab-Meldungen aus auto motor und sport 17

Zur Startseite
Kleinwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Smart Bertone von Akka Smart Bertone von Akka Elektro-Floh mit 280 PS und Allradantrieb

Mit dem Smart Bertone von Akka in 5,2 Sekunden auf Tempo 100

Maserati
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Maserati