Harald Wester Fiat

Maserati drückt aufs Wachstumstempo

Absatz verdreifachen, Händler verdoppeln

Maserati-Chef Harald Wester will das Händlernetz des Sportwagenherstellers verdoppeln, um das ehrgeizige Wachstumstempo halten zu können.

Während Maserati im vergangenen Jahr nur 6.159 Fahrzeuge weltweit absetzen konnte, erwartet Wester für 2013 bereits eine Verdreifachung. "Maserati ist ganz klar auf Wachstumskurs. Nächstes Jahr wollen wir bereits rund 20.000 Einheiten absetzen", sagte Wester auto motor und sport.

Levante und Ghibli sollen Quote bringen

Und das kräftige Wachstum gehe weiter. "Ab 2015, wenn die Limousine Ghibli und der SUV Levante auf dem Markt sind, dürften es dann über 50.000 Einheiten werden", bekräftigte Wester die Absatzziele der Fiat-Tochter. Das gehe nicht ohne drastischen Ausbau des Händlernetzes. "Deshalb werden wir die Zahl der Händler von derzeit 250 auf 500 erhöhen."

Erstmals konkret äußerte sich Wester zu den Absatzzielen der neuen Modelle, die Maserati ab 2013 auf den Markt bringt. "Ich erwarte beim Quattroporte einen Absatz von 8.000 bis 10.000 Stück pro Jahr, Ghibli und Levante dürften zwischen 22.000 bis 25.000 Einheiten bringen."

Mit dem wachsenden Absatz wird laut Wester auch die Rendite des italienischen Autobauers steigen. "2012 werden wir trotz der Anlaufkosten voraussichtlich eine Umsatzrendite von rund sieben Prozent erreichen. Spätestens 2014, wenn die neuen Produkte sich etabliert haben, rechne ich mit einer Umsatzrendite von rund 15 Prozent."

Zur Startseite
Oldtimer Auktionen & Events Ferrari 290 MM Die teuersten Oldtimer der Welt Millionen-Dollar-Autos

Wenn hier der Hammer fällt, wird's richtig teuer: Ferrari aus den...

Maserati
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Maserati