Maserati Gran Turismo S

S wie Superlative

Foto: Maserati 3 Bilder

Update ++ Ein Jahr nach der Premiere des Gran Turismo schiebt Maserati nun den Gran Turismo S mit 4,7-Liter-V8 und 440 PS nach. In Genf wird der neuste Dreizack-Vertreter der Öffentlichkeit präsentiert.

Neben dem Motor, der nun 490 Nm Drehmoment bereitstellt, ist auch das elektronisch gesteuerte Sechsganggetriebe, das in Transaxle-Bauweise gebaut ist, neu entwickelt worden. Das Design von Pininfarina hat sich im Vergleich zum Gran Turismo dagegen nur leicht verändert.

So fällt zum Beispiel die verchromte Kühlergrillumrandung an der Front auf. An den Seiten tragen markantere Seitenschweller zum sportlichen Image bei. Am Heck ziert den Kofferraumdeckel eine Spoilerlippe. Auch die schwarz lackierten 20 Zoll-Felgen im Sieben-Speichen-Design unterscheiden die Sportversion vom Gran Turismo.

Im Innenraum umschließen die Passagiere Sitze, die mit Leder- und Alcantara bezogen sind. Sie haben ein neues dynamische Design mit horizontalen Absetzungen.

Den Sprint von Null auf 100 km/h soll der S in 4,9 Sekunden absolvieren, als Höchstgeschwindigkeit werden 295 km/h angegeben. Preise wurden noch nicht genannt.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Was halten Sie vom Maserati Gran Turismo S?
Geht ja gar nicht.
Naja, geht so.
Das ist die absolute Bombe.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote