Maserati Gran Turismo S

S wie Superlative

Foto: Maserati 3 Bilder

Ein Jahr nach der Premiere des Gran Turismo schiebt Maserati nun den Gran Turismo S mit 4,7-Liter-V8 und 440 PS nach. In Genf wird der neuste Dreizack-Vertreter der Öffentlichkeit präsentiert.

Neben dem Motor ist auch das elektronische sequenzielle Automatikgetriebe, das in Transaxle-Bauweise gebaut ist, neu entwickelt worden. Das Design von Pininfarina hat sich im Vergleich zum Gran Turismo dagegen nur leicht verändert.

So fällt zum Beispiel die verchromte Kühlergrillumrandung an der Front auf. An den Seiten tragen markantere Seitenschweller zum sportlichen Image bei. Am Heck ziert den Kofferraumdeckel eine Spoilerlippe. Auch die schwarz lackierten Felgen im Sieben-Speichen-Design unterscheiden die Sportversion vom Gran Turismo.

Im Innenraum umschließen die Passagiere Sitze, die mit Leder- und Alcantara bezogen sind. Sie haben ein neues dynamische Design mit horizontalen Absetzungen.

Der Beschleunigungswert des Gran Turismo S von Null auf 100 km/h lässt sich schon erahnen, wenn man auf der Maserati-Website mit der Frage "Was machen Sie in 4,6 Sekunden?" begrüßt wird.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Wie ist der neue Maserati Gran Turismo S Ihrer Meinung nach gelungen?
Echt spitze
Kann man schon lassen
Geht gar nicht
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote