6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Maserati GranCabrio auf der IAA 2009

Der neue Maserati Spyder

Maserati GranCabrio Foto: SB-Medien 24 Bilder

Maserati zeigt auf der IAA in Frankfurt als Weltpremiere den Maserati GranCabrio. Der offene Sportwagen tritt die Nachfolge des Maserati Spyder an und kommt im Frühjahr 2010 auf den Markt.

24.08.2009 Uli Baumann

Das Maserarti GranCabrio ist dabei mehr als nur die Fortführung der Cabrio-Tradition von Maserati, die zuletzt vom Maserati Spyder kultiviert wurde. War dieser noch ein Zweisitzer, so tritt der Maserati GranCabrio auf der IAA als echter Viersitzer an.

IAA 2009: Der Maserati GranCabrio kommt als Viersitzer

Um das üppige Raumangebot auch für die Fondpassagiere realisieren zu können, basiert der Maserati GranCabrio wie schon der GranTurismo auf der verkürzten Plattform des Quattroporte. So stehen auch dem Cabrio eine Gesamtlänge von 4,881 Meter, eine Breite von 1,847 Meter und ein Radstand von 2.942 Meter zu Buche. Für die Steifigkeit des Zweitürer zeichnen ein aluminiumverstärkter Unterboden, zusätzliche Versteifungen sowie eine ins Chassis integrierte Röhrenstruktur verantwortlich.

Ebenfalls platzsparend und ganz in der Maserati-Tradition präsentiert sich das Stoffverdeck des Maserati GranCabrio, das sich per Knopfdruck über die Passagiere erhebt oder auch im Heck unter einer Abdeckung verschwindet.

IAA 2009: 440 PS machen das Maserati GranCabrio 283 km/h schnell

Unter der langen Motorhaube aus Aluminium macht sich noch hinter der Vorderachse der aus dem GranTurismo S bekannte 4,7-Liter-V8-Saugmotor breit. Mit seinen 440 PS und einem maximalen Drehmoment von 490 Nm beschleunigt er den knapp zwei Tonnen schwere Maserati GranCabrio in 5,4 Sekunden von Null auf 100 km/h und auf Wunsch weiter auf bis zu 283 km/h. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder obliegt dabei einer Sechsgang-Automatik von ZF und einem Sperrdifferenzial.

IAA 2009: Nur 173 Liter Ladevolumen für den Maserati GranCabrio

Für Fahrkomfort sollen dabei adaptive Dämpfer sorgen. Als elektronische Helfer führt der Maserati GranCabrio unter anderem ESP, ABS und eine Traktionskontrolle mit sich. Bescheiden fällt dagegen das Ladevolumen des Viersitzers aus. Lediglich 173 Liter Stauraum stehen unter der Heckklappe aus Verbundwerkstoff den Transportbedürfnissen der Passagiere gegenüber.

Die Markteinführung des Maserati GranCabrio soll im Frühjahr 2010 erfolgen. Preise für den IAA-Debütanten wurden allerdings noch nicht genannt.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen der Maserati GranCabrio?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heftvorschau auto motor und sport, Ausgabe 24/2017
Heft 24 / 2017 9. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden