Maserati Quattroporte

Zweite Meisterprüfung

Foto: Maserati 6 Bilder

Seit fünf Jahren sammelt der Maserati  Quattroporte reihenweise Designpreise. Jetzt durfte Pininfarina sein Meisterwerk modernisieren und auch die Technik unter dem Blech wurde auf den neuesten Stand gebracht.

Angeboten wird der Quattroporte künftig als Basis- und als S-Version. Den Standard-Quattroporte treibt der bewährte V8 Motor mit 4,2 Liter und 400 PS an. Die S-Variante trägt den  4,7 Liter V8 - bekannt aus dem Maserati GranTurismo S - der es auf 430 PS bringt. Beide Fahrzeuge werden mit einer Sechs-Gang Automatik von ZF offeriert.

An der Optik wurde nur dezent gefeilt: so trägt der Quattroporte  einen neuen Grill mit vertikalen Streben sowie neue Leuchten an Front und Heck in LED-Technik. Geändert wurden auch die Zierleiste unter den Türen sowie die Stoßfänger und die Außenspiegel.

Im Interieur erwartet den Kunden eine neue Mittelkonsole mit neu angeordneten Bedienungselementen. Ein Update wurde auch dem Multimedia-System zuteil.

In den Handel kommen beide Versionen im September. Preise wurden nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Maserati A8 GCS Berlinetta Touring Ein Comeback Maserati Gran Turismo S S wie Superlative
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden