Maserati Quattroporte

Zweite Meisterprüfung

Foto: Maserati 6 Bilder

Seit fünf Jahren sammelt der Maserati  Quattroporte reihenweise Designpreise. Jetzt durfte Pininfarina sein Meisterwerk modernisieren und auch die Technik unter dem Blech wurde auf den neuesten Stand gebracht.

Angeboten wird der Quattroporte künftig als Basis- und als S-Version. Den Standard-Quattroporte treibt der bewährte V8 Motor mit 4,2 Liter und 400 PS an. Die S-Variante trägt den  4,7 Liter V8 - bekannt aus dem Maserati GranTurismo S - der es auf 430 PS bringt. Beide Fahrzeuge werden mit einer Sechs-Gang Automatik von ZF offeriert.

An der Optik wurde nur dezent gefeilt: so trägt der Quattroporte  einen neuen Grill mit vertikalen Streben sowie neue Leuchten an Front und Heck in LED-Technik. Geändert wurden auch die Zierleiste unter den Türen sowie die Stoßfänger und die Außenspiegel.

Im Interieur erwartet den Kunden eine neue Mittelkonsole mit neu angeordneten Bedienungselementen. Ein Update wurde auch dem Multimedia-System zuteil.

In den Handel kommen beide Versionen im September. Preise wurden nicht genannt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Mittelklasse Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken