Maybach Zeppelin

Die exklusive Krönung der Maybach-Baureihe

Maybach Zeppelin Foto: Maybach 23 Bilder

Update ++ Mehr Fotos ++ Auf dem Genfer Auto Salon präsentiert Maybach mit dem Zeppelin-Modell die Krönung der Baureihe. In Anlehnung an den Maybach Zeppelin aus den 30er Jahren legt Maybach ein auf 100 Exemplare limitierte Zeppelin-Version auf.

Die Preise: 483.140 Euro für den 57er, 563.108 Euro für den langen Maybach 62. Doch nicht nur in Sachen Exklusivität will Maybach seine Baureihe toppen, auch bei der Leistung legt der in beiden Versionen verbaute 6,0-Liter-V12-Biturbo zu. Mit 640 PS - 28 Mehr-PS - und einem maximalen Drehmoment von 1.000 Nm werden die Modelle Chauffeur und Herren-Passagiere in die Sitze drücken. Optisch kommt der Maybach Zeppelin mit einer farblich abgesetzten Schulterlinie in Rocky Mountains Hellbraun. Das Heck setzt mit dunkelroten Heckleuchten und einem vertikalen Steg in der Endrohrblende neue Akzente. Den Kontakt zum Boden halten neue 20 Zoll große Felgen in Chrome Shadow.

Zur Vermeidung von lästigen Fahrgeräuschen hat die Maybach-Manufaktur zudem die Außenspiegel modifiziert. Diese soll nach Maybach-Diktion nunmehr "expressiver" wirken. Außerdem wurden die Blinker ins Gehäuse integriert.

Lammfell für die Füße

Passagiere und Fahrer dürfen sich im neuen Top-Maybach auf Leder gebettet sehen, neue Zierelemente verwöhnen das Auge, echtes Lammfell die Füße. Um das prestigeträchtige Modell in keiner Phase der Fahrt zu vergessen, erinnern dezent diverse Schriftzüge an das Sondermodell. Und natürlich prangt der Namenszug "Maybach Zeppelin" auf der Trennwand im Maybach 62, sowie auf den mitgelieferten Sektkelchen und auf dem Schlüsselanhänger.
 
Weltweit einzigartig, brüstet sich die Manufaktur, sei die als Sonderausstattung erhältliche Flakon-Beduftungsanlage (3.950 Euro), die auf Knopfdruck erlesene individuell auswählbare Parfüms im Innenraum versprüht. Das Kernstück des Zeppelin ist dabei die von innen beleuchtbare Acrylglaskugel auf der Fond-Mittelkonsole.

Beduftungsanlage mit Rändelradsteuerung

Nach Angaben von Maybach lässt "die Beduftungsanlage sich sowohl mit einer Taste in der Fondmittelkonsole als auch vom Fahrersitz aus aktivieren und zusätzlich über ein Rändelrad im Fond feinfühlig steuern. Innerhalb zehn bis zwölf Sekunden zieht der gewählte Duft sanft in den Raum. Bei Fahrzeugen mit Trennwand ist die Aktivierung exklusiv den Fondpassagieren vorbehalten." Der Maybach Zeppelin ist ab 3. März bestellbar, wer das Original-Modell einmal näher betrachten möchte, dem empfehlen wir einen Besuch im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen am Bodensee.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Maybach 57 Maybach Gebrauchtwagen für 199.950 Euro Maybach 57 S Sport-Abzeichen
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu