Mazda CX-4 in Peking

Und noch ein SUV-Coupé

Mazda CX-4 Sperrfrist 24.4. 12.00 Uhr Foto: Meng Cui 12 Bilder

Auf der IAA 2015 hatte Mazda mit dem Mazda Koeru ein Cross-Over-Concept gezeigt. Auf der Peking Motor Show 2016 folgt mit dem CX-4 jetzt das Serienmodell, das im Markt der SUV-Coupés mitmischen soll.

SUV Coupés scheinen gefragt zu sein. BMW eröffnete seinerzeit mit dem X6 den Reigen, Mercedes zog viel später mit dem GLE Coupé nach. Bei BMW folgte eine Klasse darunter der X4, Mercedes steht mit dem GLC Coupé kurz vor der Serienreife. Mit dem kommenden CX-4 steigt auch Mazda in diese Nische ein, allerdings nur auf dem chinesischen Markt. Der Mazda CX-4 kommt zwar nicht nach Europa, dafür wird Mazda einen CX-6 auflegen, der sich sicher an der Optik des kleinen SUV-Coupé orientiert.

IAA 2015, Mazda Koeru Concept
Mazda zeigt das Crossover Concept Koeru auf der IAA 56 Sek.
IAA 2015, Mazda Koeru Concept Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink
Die Studie Koreu stand auf der IAA 2015.

Koreu-Studie als Mazda CX-4-Ausblick

Wie es bereits zu erwarten war, hatte die Studie Koreu auf der IAA den CX-4 weitestgehend vorweggenommen. Das Wort Koeru bedeutet im Japanischen "überschreiten" und soll damit die Aussage beinhalten, dass Mazda mit diesem Modell die üblichen Grenzen der Fahrzeugsegmente hinter sich lassen will. Der Mazda CX-4 kommt auf eine Länge von 4,63 Meter, eine Höhe von 1,53 Meter und eine Breite von 1,84 Meter. Den Radstand von 2,70 Meter übernimmt der CX-4 vom CX-5. Die Bodenfreiheit wird mit gut 19 cm angegeben

An der Front des Fünfsitzers ist der bekannte Mazda-Grill sowie eine dynamische Frontschürze zu sehen. Die Scheinwerfer sind als LED-Einheiten ausgelegt. Die Kotflügel zeigen sich ausgestellt, starke Karosserie-Sicken zieren die Seitenansicht. Das Fensterband ist schmal, das Dach verläuft coupéartig nach hinten aus. Ein kleiner Dachkantenspoiler bildet den Abschluss. Die Leichtmetallfelgen offeriert Mazda in 17- und 19-Zoll-Durchmesser mit Reifen in den Dimensionen 225/65R 17 und 225/55R 19. Unter der schräg stehenden Heckklappe finden zwischen 400 und 1.228 Liter Gepäck Platz. Unter dem Laderaumboden wartet noch ein weiteres Staufach.

Die Motorenpalette des Mazda CX-4 umfasst einen 192 PS und 252 Nm starken 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner und einen 158 PS und 202 Nm starken Zweiliter-Vierzylinder. Beide werden einer 6-Gang-Automatik gekoppelt. Der kleine Benziner kann auch mit einem manuellen 6-Ganggetriebe verblockt werden. Allradantrieb gibt es nur für den 2,5-Liter.

Ebenfalls zur Serienausstattung zählen die neusten Sicherheits-und Assistenzsysteme, die Mazda im i-Activsense-Paket zusammenfasst. Die Innenraumgestaltung mit dem freistehenden zentralen Bildschirm übernimmt der CX-4 vom CX-3. In Sachen Multimedia setzt der CX-4 auf die jüngste Infotainmentgeneration MZD Connect aus dem Mazda-Regal.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie 3/2019, StreetScooter Kostendruck bei Paketdiensten Packstation statt Haustür
SUV Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Der 510 PS starke SUV im Test
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken