Mazda CX-7

Sportliche Mischung

Foto: Mazda 11 Bilder

Update +++ Mehr Fotos +++ Die Seele eines Sportwagens kombiniert mit der Raumangebot eines Kombis und der Variabilität eines SUV, das ist das Credo des neuen Mazda Crossover-SUV CX-7 der auf der Detroit Auto Show seine Premiere feiern wird.

Optisch ist der 4,67 Meter lange, 1,87 Meter breite und 1,65 Meter hohe Fünfsitzer klar der Mazda-Familie zuzuordnen, tägt er doch das typische Familiengesicht mit dem fünfeckigen Kühllufteinlass in der mächtigen Frontschürze. Die ausgestellten Kotflügel erinnern an den RX-8, die Rückleuchten samt Heck scheinen vom Mazda 6 zu entstammen.

Unter der Motorhaube schlägt das 244 PS starke 2,3-Liter-Vierzylinder-Turbo-Herz aus dem Mazda 6 MPS mit einem maximalen Drehmoment von 350 Nm, das mit einer Sechsstufenautomatik gekoppelt wurde.

Sportlich gibt sich auch das Interieur, das bei einem Radstand von 2,75 Meter ordentlich geräumig daherkommt. Auf serienmäßige Sportsitze gebettet, halten drei klassische Rundinstrumente den Fahrer über die Lebensfunktionen des Antriebsaggregats auf dem Laufenden. Der hochgelegte Schalthebel erlaubt zügigen Zugriff. Praktisch geht es dagegen im Heck zu, wo eine geteilt umlegbare Rückbank Platz auch für größeres Gepäck - bis zu 1.660 Liter - schafft.

Um fahrdynamisch dem sportlichen Anspruch gerecht zu werden, kommt der CX-7, der im Herbst 2006 auf dem US-Markt eingeführt wird, serienmäßig mit ABS, einem elektronischen Stabilitätsprogramm, einer Traktionskontrolle und 7,5x18 Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 235/60. Beim Antrieb hat der Kunde die Wahl zwischen Front- und Allradantrieb. Die Spezifikationen für die Europa-Variante des CX-7 werden erst Ende 2006 kommuniziert.

Ebenfalls in Detroit erstmals gezeigt werden die vom CX-7 abgeleiteteten Modelle aus dem Ford-Konzern Ford Edge und Lincoln Aviator.

Neues Heft
Top Aktuell Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte
Beliebte Artikel Mazda Dachnummer für den MX-5 Mazda Senku Vorsprung zeigen
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden