Mazda-Design

Ikuo Maeda beerbt van den Acker als Chefdesigner

Ikuo Maeda Foto: Mazda 24 Bilder

Der japanische Autobauer Mazda hat Ikuo Maeda ist zum neuen General Manager für Design ernannt. Maeda leitet damit ab sofort das globale Designteam von Mazda und trägt die Verantwortung für die Gestaltung aller Mazda Fahrzeuge weltweit.

Maeda folgt auf den Niederländer Laurens van den Acker, der sich neuen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens widmet. Van den Acker bleibt bis zum 10. April bei Mazda, um eine reibungslose Übergabe an Maeda zu gewährleisten.

Maeda leitete bislang als Chefdesigner das Strategie- und Designstudio in Hiroshima, am Hauptsitz des Unternehmens. In dieser Funktion war er unter anderem für das Design des Sportwagens RX-8 und für den neuen Mazda2 verantwortlich.

Seit April 1982 bei Mazda, arbeitete Maeda zunächst im Bereich Produktplanung. In den Jahren 1985 und 1986 leitete er das Yokohama Design Studio für Advanced Design, ehe er 1987 zu Mazda Nordamerika wechselte.

1991 kehrte Maeda nach Japan zurück und wurde Chef für Produktionsdesign im Designstudio Hiroshima. Ende der 90er Jahre war er als Chefdesigner Concept Cars bei Ford in Detroit tätig, bevor er im Dezember 2000 den Posten als Chefdesigner im Strategie- und Designstudio in Hiroshima übernahm.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote