Mazda macht dem Roadster Druck

Foto: Mazda 1 Bilder

Um endlich alle leistungshungrigen MX-5-Fans zu befriedigen legt Mazda erstmals eine Werks-Turboversion des erfolgreichen Roadsters auf. Gezeigt wird der potente Zweisitzer erstmals auf der Tokio Motorshow.

Europäische Kunden müssen aber dennoch weiter Verzicht üben, den der sanft aufgeladene MX-5 kommt nur nach Amerika, Japan und Australien - allesamt Märkte mit rigiden Geschwindigkeitsbegrenzungen. Europäischen Märkten wird er aber wegen möglichen Hochgeschwindigkeitsproblemen vorenthalten.

Damit müssen die Europäer auf eine um zehn PS auf nun 170 PS gestiegene Motorleistung und ein auf 210 Nm gewachsenen Drehmoment verzichten.

Äußerliche Kennzeichen des Turbo, der 2004 in den Handel kommt, sind 17-Zoll-Leichtmetallräder und ein dezentes Aerodynamikkit, bestehend aus einer Front- und einer Heckschürze sowie Seitenschwellerverkleidungen.

Hinzu kommen unter anderem eine längere Hinterachs-Übersetzung, ein selbstsperrendes Differenzial, stärkere Stabilisatoren sowie eine Karosserieabsenkung um 10 Millimeter.

Neues Heft
Top Aktuell 09/2018, Chery Exeed Chery vor Europastart Chinesen eröffnen Europazentrale
Beliebte Artikel Mazda Ibuki Vorgriff auf den MX-5 Skoda Kodiaq RS Skoda Kodiaq RS (2018) Alcantara im Innenraum
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018