Mazda1

Der Dritte im Bunde

Foto: Stehrenberger 3 Bilder

Nachdem sich der Fiat 500 und der kommende Ford Ka die technische Plattform teilen, will auch Ford-Partner Mazda auf dieser Basis ein ultrakompaktes Modell an den Start bringen.

Gezeichnet wird der Mazda1 vom europäischen Designstudio der Japaner. Zu erwarten ist, wie schon beim Fiat und dem Ford, nur eine dreitürige Variante.

Um auch Sportfreaks zu bedienen soll vom Mazda1, analog zum Fiat 500 Abarth, eine sportliche Version die bei Mazdaspeed entwickelt wird, nachgeschoben werden.

Die Standardversionen werden mit einem Einliter-Benziner mit 55 PS oder einem 1,3-Liter-Turbodiesel gleicher Leistung bestückt. Geschaltet wird per manuellem Fünfgang-Getriebe. Weitere Motoren und Schaltboxen sollen später folgen

Offeriert werden soll der Mazda1 in Europa und möglicherweise in den USA, wo er der Konkurrenz vornehmlich die junge Kundschaft streitig machen soll. Die Fertigung des Mazda1 erfolgt parallel zum Fiat 500 und dem Ford Ka im Fiat-Werk Tychy in Polen.

Einen ersten Vorgeschmack auf den Kleinwagen gibt ein Conceptcar, das im September auf dem Pariser Autosalon präsentiert werden wird.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken