McLaren 570S Spider

Alle Infos, Daten und Preise zum Hardtop-Cabrio

McLaren 750S Spider Foto: McLaren 25 Bilder

Der britische Sportwagenbauer McLaren erweitert das das Angebot der 570er-Baureihe um den neuen 570S Spider. Mit seinem faltbaren Hardtop wird der Brite zum Cabrio mit Ganzjahresoption.

Angekündigt war der McLaren 570S Spider bereits, jetzt ist er da. Als Garant für reichlich Frischluftvergnügen hat McLaren dem 570S ein faltbares Hardtop aus zwei Teilen verpasst. Die Verdecktechnik ist dabei aus den Modellen 650S Spider und 675LT Spider hinlänglich bekannt.

Verdeck bringt 46 kg Zusatzgewicht

Die komplette Verdeckkonstruktion soll nur 46 Kilogramm auf die Waage bringen. Zusätzliche Versteifungen des Chassis sollen trotz des offenen Dachs nicht notwendig sein. Der Spider soll die gleiche Verwindungssteifigkeit wie das Coupé aufweisen. Geöffnet und geschlossen werden kann das Verdeck elektrohydraulisch auf Knopfdruck. Die Verwandlung soll innerhalb von 15 Sekunden und bis zu einem Tempo von 40 km/h möglich sein. Das zusammengefaltete Verdeck verschwindet dabei unter einer festen Abdeckung hinter den Fahrersitzen. Die Heckscheibe zwischen den beiden Airdomes lässt sich separat elektrisch versenken und so als Windschott nutzen.

McLaren 750S Spider Foto: McLaren
Die versenkbare Heckscheibe dient als Windschott.

Da der McLaren 570S Spider mit seiner neu gezeichneten Linienführung geringfügig weniger Abtrieb als das Coupé generiert, hat McLaren mit einem modifizierten Heckspoiler reagiert. Der wurde um knapp 12 mm höher montiert und soll so den Abtriebsverlust vollständig kompensieren. Serienmäßig ist dieser grau gehalten, optional kann er in Sichtcarbon geordert werden. Aus Sichtcarbon sind auch der Verdeckkastendeckel und die neue Motorabdeckung gefertigt.

315 km/h mit offenem Dach

Auf der Antriebsseite trägt der McLaren 570S Spider die gleiche Hardware wir das 570S Coupé. Der 3,8-Liter-V8 mit Biturboaufladung leistet 570 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 600 Nm bereit. Geschaltet wird mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das die Antriebspower ausschließlich auf die Hinterräder weiterreicht. Damit soll der McLaren 570S Spider in 3,2 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten können. 200 km/h werden nach 9,6 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei geschlossenem Verdeck mit 328 km/h angegeben. Wer es mit geöffnetem Dach versuchen möchte, kann sich auf maximal 315 km/h freuen. Die Normverbrauchswerte sollen sich mit denen des Coupés decken.

McLaren 750S Spider Foto: McLaren
Das zweiteilige Verdeck öffnet in 15 Sekunden.

Seine offizielle Publikumspremiere wird der McLaren 570S Spider auf dem Festival of Speed in Goodwood Ende Juni feiern. Zu den Kunden soll der offene Zweisitzer dann ab August rollen. Die ersten 400 Exemplare sollen in einer speziellen Launch Edition aufgelegt werden. der neue McLaren 570S Spider ist ab sofort bestellbar. Die Preise für Deutschland starten bei 208.975 Euro.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht Elektro-Kleinstfahrzeuge bald erlaubt Stadtwerke wollen E-Scooter-Sharing anbieten Mercedes Experimental-Sicherheitsfahrzeug, Exterieur Experimental-Sicherheitsfahrzeug 2019 Modifizierter Mercedes GLE als Lebensretter
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse Skoda Superb LED-Lichttechnik Skoda Superb Facelift (2019) Erstes Modell mit Hybrid-Antrieb BMW 320 d, Mercedes C 220 d, Exterieur BMW 320d und Mercedes C 220 d im Test Erstes Duell der Diesel-Rivalen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken