BMW i3, Seitenrahmen BMW

Mehr Kohlefaser benötigt

BMW und SGL bauen US-Werk aus

BMW und sein Joint-Venture-Partner SGL bauen das US-Werk zur Kohlefaserherstellung am Standort Moses Lake aus. Die Fertigungskapazität soll verdreifacht werden.

Derzeit werden in dem US-Werk auf zwei Fertigungslinien pro Jahr rund 3.000 Tonnen Kohlefasern produziert. Bereits bis Sommer dieses Jahres sollen eine dritte und vierte Fertigungslinie in Betrieb gehen, womit sich die Kapazität des Werks auf 6.000 Tonnen pro Jahr verdoppelt.

Kohlefaser für mehr BMW-Modelle

Mit dem Ausbau, der bis Anfang 2015 abgeschlossen sein soll, soll  eine fünfte und sechste Fertigungslinie die Kapazität mittelfristig auf 9.000 Jahrestonnen erhöhen. Die für die Produktion der Karbonfasern benötigte Energie wird aus Wasserkraft gewonnen.

Die Investitionen für den Ausbau beziffert BMW auf 200 Millionen Dollar. Im Zuge des Ausbaus werde die Zahl der Mitarbeiter von bisher 80 auf 200 erhöht.

Derzeit verbaut BMW Kohlefaser inm Elektroauto BMW i3 und im Hybridsportler BMW i8. Zukünftig sollen aber auch andere BMW-Modelle vom Leichtbauwerkstoff profitieren.

Verkehr Verkehr Mercedes GLK 220 CDI, Seitenansicht Thermofenster erlaubt Daimler erzielt wieder Erfolg vor Gericht

Klärung vor dem Bundesgerichtshof steht aber fest.

BMW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über BMW