Mercedes 300 SL-Replika

Mercedes prüft rechtliche Schritte gegen US-Nachbau

Gullwing-America 300SL Panamericana Foto: ams 13 Bilder

Daimler prüft rechtliche Schritte gegen die US-Firma Gullwing America, die 2010 einen Nachbau des legendären Mercedes 300 SL auf den Markt bringen will.

"Mit Verwunderung habe ich aus der Presse erfahren, dass dieses Unternehmen angeblich AMG Technik, z. B. einen unserer Motoren, in ihrer Replika verwenden will. Wir unterhalten keine Lieferbeziehungen zu dieser Firma und haben auch nicht vor, Technik für ein Auto zu liefern, das nichts mit Mercedes-Benz und AMG zu tun hat", sagte AMG-Chef Volker Mornhinweg gegenpüber auto motor und sport.

Mercedes prüft Markenrechtsverletzung

Der amerikanische Karosseriebauer Arturo Alonso hatte Anfang Mai angekündigt, seinen Nachbau mit Mercedes-Technik auszurüsten, unter anderem mit einem 5,5 Liter großen V8-Kompressormotor von AMG und Bremsen von AMG. Zudem soll die Karosserie eine fast identische Kopie des Vorbildes sein.

Ein Daimler-Sprecher ergänzte, dass der Konzern prüfe, ob der Nachbau die Markenrechte von Mercedes verletzt. "Wir gehen davon aus, dass hier unsere Markenrechte verletzt werden. Durch das Anbringen eines Sterns wird aus einer Replika noch lange kein Mercedes. Insofern prüfen wir aktuell alle Optionen."

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote