Foto: Daimler-Chrysler

Mercedes

Absatzprognose bestätigt - keine Krise

Der Stuttgarter Autokonzern Daimler-Chrysler will bis zum Jahresende 2005 weltweit den Absatz der Mercedes Car Group (Mercede, Smart, Maybach) gegenüber dem Vorjahr leicht steigern.

"In Deutschland werden wir beim Absatz bis Jahresende das Vorjahresniveau erreichen", sagte ein Mercedes-Sprecher am Montag (15.8.) in Stuttgart. Er reagierte damit auf eine Meldung des "Spiegel", nach der Mercedes - ohne Berücksichtigung des Absatzes an Werksangehörige - nur noch von einem Absatz von 220.000 Fahrzeugen in Deutschland ausgehe.

Im vergangenen Jahr hatte die Mercedes Car Group weltweit 1,2 Millionen Autos abgesetzt. Davon waren 1,06 Millionen Mercedes-Fahrzeuge. In Deutschland waren im vergangenen Jahr insgesamt 338.000 Mercedes Benz Fahrzeuge abgesetzt worden.

Ein vom "Spiegel" zitiertes "Notprogramm" zu Absatzförderung nannte der Sprecher eine "ganz normale saisonale Maßnahme", die immer mal wieder stattgefunden habe, um die Kunden schneller beliefern zu können. Laut Magazin wurde die dreimonatige Haltedauer für Vorführwagen bei den Mercedes-Händlern "völlig aufgehoben". Jetzt könnten Vorführwagen, die die Händler vom Werk mit 15,8 Prozent Nachlass bekommen, schon nach einem Tag verkauft werden.

Zur Startseite
Lesen Sie auch