Mercedes

Absatzprognose bestätigt - keine Krise

Foto: Daimler-Chrysler

Der Stuttgarter Autokonzern Daimler-Chrysler will bis zum Jahresende 2005 weltweit den Absatz der Mercedes Car Group (Mercede, Smart, Maybach) gegenüber dem Vorjahr leicht steigern.

"In Deutschland werden wir beim Absatz bis Jahresende das Vorjahresniveau erreichen", sagte ein Mercedes-Sprecher am Montag (15.8.) in Stuttgart. Er reagierte damit auf eine Meldung des "Spiegel", nach der Mercedes - ohne Berücksichtigung des Absatzes an Werksangehörige - nur noch von einem Absatz von 220.000 Fahrzeugen in Deutschland ausgehe.

Im vergangenen Jahr hatte die Mercedes Car Group weltweit 1,2 Millionen Autos abgesetzt. Davon waren 1,06 Millionen Mercedes-Fahrzeuge. In Deutschland waren im vergangenen Jahr insgesamt 338.000 Mercedes Benz Fahrzeuge abgesetzt worden.

Ein vom "Spiegel" zitiertes "Notprogramm" zu Absatzförderung nannte der Sprecher eine "ganz normale saisonale Maßnahme", die immer mal wieder stattgefunden habe, um die Kunden schneller beliefern zu können. Laut Magazin wurde die dreimonatige Haltedauer für Vorführwagen bei den Mercedes-Händlern "völlig aufgehoben". Jetzt könnten Vorführwagen, die die Händler vom Werk mit 15,8 Prozent Nachlass bekommen, schon nach einem Tag verkauft werden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote