Mercedes-AMG E43 Stefan Baldauf
Mercedes-AMG E43
Mercedes-AMG E43
 Mercedes-AMG E 43 4Matic
 Mercedes-AMG E 43 4Matic 17 Bilder

Mercedes-AMG E 43 4Matic

E-Klasse mit kleinem Sportbesteck

Die E 63-Top-Modelle der E-Klasse lassen noch ein wenig auf sich warten. Bis dahin darf der Mercedes-AMG E 43 4Matic mit seinem 401 PS starken Sechszylinder die Sportfahne hochhalten.

Mercedes zündet in der neuen E-Klasse die erste Performance-Stufe und schickt den Mercedes-AMG E 43 4Matic ins Rennen, um die Gunst der sportlich orientierten Kundschaft. Zu haben ist die vorläufige Spitzenmotorisierung ab September 2016. Bestellbar ist das Modell ab dem 20. Juni, wobei Preise noch nicht genannt wurden. Premiere feiert der Mercedes-AMG E 43 4Matic auf der New York Auto Show.

Mercedes-AMG E 43 4Matic mit 401 PS

Der Dreiliter-V6-Biturbomotor im AMG E 43 4-Matic wurde mit zwei neuen Turboladern, einem auf 1,1 bar erhöhten Ladedruck und einer neuen Motorsteuerungssoftware auf 401 PS und ein maximales Drehmoment von 520 Nm gebracht. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert der 1.765 kg (DIN) schwere E 43 4Matic in 4,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt erreicht. Den Normverbrauch gibt Mercedes mit 8,3 Liter an.

Der Allradantrieb im Mercedes-AMG E 43 4Matic ist heckbetont ausgelegt und kommt mit einer Momentenverteilung von 31:69 Prozent. Die Neungangautomatik arbeitet mit verkürzten Schaltzeiten, mit an Bord sind auch ein neu abgestimmtes Sportfahrwerk auf Basis der Luftfederung sowie eine direkter übersetzte Lenkung. Fahrdynamik auf Abruf bieten die 5 Stufen des Dynamic Select-Programms. Stopp-Power liefern 360er Scheiben mit Vierkolbensättel an der Vorderachse und Einkolbensätteln hinten.

E 43 im AMG-Look

Auch optisch ist der neue E 43 4-Matic sofort als Mitglied der AMG-Familie zu erkennen. Die AMG-Frontschürze trägt drei große Lufteinlässe, der Diamantgrill trägt verchromte Pins, hinzun kommen Lamellen in Hochglanzschwarz. Weitere AMG-Insignien sind 19-Zoll-Leichtmetallräder, zwei verchromte Endrohrblenden in vierflutiger Optik, eine Heckschürze in Diffusoroptik sowie eine in Wagenfarbe lackierte Spoilerlippe auf dem Heckdeckel.

Auch der Innenraum zeigt sich im AMG-Trimm. Die Sportsitze für Fahrer und Beifahrer tragen Bezüge in Ledernachbildung mit roten Nähten. Sport-Pedale, ein Sportlenkrad, ein schwarzer Dachverkleidung und roten Sicherheitsgurte setzen weitere Akzente. Abgerundet wird der AMG-Look durch ein Kombiinstrument mit AMG-spezifischen Anzeigen.

Oberklasse Fahrberichte Mercedes E 220 d Mercedes E 220 d im Fahrbericht Freundliche Übernahme

Mercedes spendiert dem E 220 d einen vollkommen neuen Motor.

Mercedes E-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes E-Klasse
Mehr zum Thema New York Auto Show
Rivian R1T Camping Küche
Neuheiten
Porsche 911 Speedster 2019 New York
Neuheiten
Mercedes-AMG CLA 35 4MATIC
Neuheiten