Mercedes

Autobauer will Kosten für Ungarn-Werk drücken

Foto: dpa

Mercedes Benz Cars hält trotz des angekündigten Sparprogramms am Bau des geplanten Kompaktwagenwerkes in Ungarn fest, versucht aber die Finanzierung über Zusagen der ungarischen Regierung günstiger zu gestalten.

"An unserem 800 Millionen Euro-Investment in Ungarn wollen wir nicht rütteln", sagte ein Daimler-Manager. "Allerdings prüfen wir gerade, ob wir die Finanzierung nicht etwas umschichten und von der ungarischen Regierung günstigere Finanzierungen erhalten." Ein Sprecher wollte diese Pläne nicht kommentieren. In Ungarn will Daimler ab 2012 jährlich über 100.000 Einheiten der A- und B-Klasse fertigen.

Investitionen werden gestrichen

Unterdessen gehen die Kostensenkungen bei Daimler so weit, dass sogar Reisekosten um die Hälfte gekürzt werden sollen und Aufwendungen für Beraterverträge um 70 Prozent.

"Wir versuchen, jede Investition, die nicht unbedingt notwendig ist, zu streichen oder zu schieben, sofern sie nicht mit dem zukünftigen Produktportfolio zusammen hängt. Sie können die Reisekosten doch mal für einige Monate um 50 Prozent reduzieren, IT-Investitionen schieben, auf Consultants verzichten", sagte der Manager.

Zusatzgeschäfte in Aussicht

Dagegen sieht Daimler nach internen Planungen gleich mehrere Möglichkeiten für Zusatzgeschäfte: Eine kleine Gruppe von Strategen prüfe derzeit etwa, ob es ein profitables Geschäft wäre, Motoren wieder aufzubereiten oder eine Limousinen-Service in großen Händlerbetrieben zu errichten. Auch der Verkauf von Motoren, etwa im Zwölfzylinder-Bereich, werde weiterhin geprüft.

Neues Heft
Top Aktuell Skoda Karoq Scout Skoda Karoq Scout und Sportline Mal robust, mal sportlich
Beliebte Artikel Daimler Operativer Gewinn dramatisch eingebrochen Schaeffler Bio-Hybrid CES 2019 Schaeffler Bio-Hybrid Tretauto mit E-Motor
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker