Mercedes B-Klasse E-Cell auf der IAA

Ausblick auf die Elektro-Version

Mercedes B-Klasse E-Cell Konzept Foto: SB-Medien 7 Bilder

Mercedes präsentiert auf der IAA sein erstes E-Auto mit Range Extender, die B-Klasse E-Cell. Die Studie gibt einen Ausblick auf das geplante Serienfahrzeug, das im Jahr 2014 auf den Markt kommen soll.

Mit der Kombination aus dem 70 kW starken E-Motor und einem Einliter-Dreizylinder-Verbrennermotor mit einer Leistung von 68 PS, soll das Fahrzeug auf Basis der neuen B-Klasse allen Alltags- und Langstreckenanforderungen gerecht werden. Rund 100 Kilometer kann die B-Klasse E-Cell nach Angaben von Mercedes rein elektrisch zurücklegen. Schaltet sich der Verbrenner dazu, sollen bis zu 600 Kilometer möglich sein.

Beide Aggregate befinden sich im Motorraum. Der Lithium-Ionen-Akku, über dessen Energie-Speicher bisher noch keine Angaben gemacht wurden, ist mitsamt dem Kraftstofftank in einem Zwischenboden unterhalb der Fondsitze verbaut. Über die Ladebuchse im hinteren Stoßfänger kann die Batterie an jeder normalen Haushaltssteckdose oder Ladestation aufgeladen werden.

Mercedes B-Klasse E-Cell im seriennahen Zustand

Das Konzeptfahrzeug B-Klasse E-Cell fährt immer dann elektrisch, wenn die Batterie über ausreichend Energie verfügt. Sinkt der Ladezustand unter einen bestimmten Wert, oder fährt das Fahrzeug schneller als 60 km/h schaltet sich der Dreizylindermotor automatisch als direkter Antrieb zu. Bei Geschwindigkeiten unter 60 km/h lädt dieser über einen Generator nur die Batterie. Auf diese Weise kann die Studie nach Angaben der Entwickler mit einem CO2-Ausstoß von 32 Gramm/km bewegt werden. In beiden Betriebszuständen soll der Sprint von null auf 100 km/h in 11,6 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h erreicht werden.
 
Bei ihrem IAA-Auftritt befindet sich das Fahrzeugkonzept B-Klasse E-Cell bereits in einem seriennahen Zustand. Mit der Einführung des Serienmodells wird Mercedes ein Programm anbieten, das dem Eigentümer erlaubt über PC oder Smartphone auf sein Fahrzeug zuzugreifen um Ladezustand der Batterie oder Restreichweite abzurufen. Ähnlich wie bei einer Standheizung lässt sich außerdem eine Vorklimatisierung einstellen sowie der Beginn des Ladevorgangs vorprogrammieren. Neben dem neuen Bremsassistenten ist  das E-Auto mit allen erhältlichen Sicherheits- und Assistenzsystemen aus dem Hause Mercedes ausgestattet.

Neues Heft
Top Aktuell Peugeot Pfeffermühle Adventskalender 2018 Adventskalender 2018 19. Dezember
Beliebte Artikel Mercedes B-Klasse IAA Mercedes B-Klasse Mit Dynamik weg vom Senioren-Image Mercedes Elektroautos A-Klasse, Smart, B-Klasse Mercedes-Elektroautos A-Klasse E-Cell und B-Klasse F-Cell starten
Anzeige
Sportwagen sport auto-Perfektionstraining 2018, Exterieur Perfektionstraining 2018 Sicher und schnell über die Nordschleife Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik
Allrad Mercedes G 350 d Fahrbericht Hochgurgl / Timmelsjoch Winter 2018 Mercedes G 350d Fahrbericht Mit dem G im Schnee Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker