Mercedes-Benz C 450 AMG 4-Matic auf der Detroit Motor Show

AMG-Einsteigsmodell mit 367 PS

Mercedes C 450 AMG 4-Matic Foto: Mercedes 14 Bilder

Mercedes zeigt auf der Detroit Motor Show mit dem C 450 AMG 4-Matic das neue AMG-Einsteiger-Modell. Die Power-C-Klasse ist mit Allradantrieb und als Limousine sowie Kombi erhältlich.

Mercedes C 450 AMG mit 367 PS

Zwischen der Serien-C-Klasse und dem C 63 AMG mit dem Biturbo-V8 sieht Mercedes noch Platz für ein weiteres Modell. Mit seiner neuen Sport-Linie von AMG – in Detroit wurde auch der GLE 450 AMG gezeigt – will die Marke es der BMW M-Performance-Linie gleich tun.

Dazu wird der Mercedes C 450 AMG 4-Matic mit dem 367 PS starken doppelt aufgeladenem Dreiliter-V6-Motor ausgerüstet. Dieser kommt auf ein maximales Drehmoment von 520 Nm zwischen 2.000 und 4.200/min und soll die Limousine in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 katapultieren. Der Kombi benötigt 0,1 Sekunden mehr. Als V-Max stehen abgeregelte 250 km/h im Lastenheft. Durchschnittlich genehmigt sich der Mercedes C 450 AMG 4-Matic 7,6 Liter (Kombi: 7,7 l) pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß soll bei 178 Gramm pro Kilometer (Kombi: 180 gr/km) liegen.

Optisch wurde die C-Klasse aufgerüstet

Die Kraft leitet die kleine AMG-C-Klasse per 7G-Tronic auf alle vier Räder (Verteilung 33% vorne / 67% hinten). Das Automatikgetriebe lässt sich jedoch auch per Lenkradpaddels manuell schalten. Dem Fahrer stehen vier Fahrmodi zur Verfügung: "Sport", "Sport Plus", "Comfort" und "Individual". Damit lassen sich wie bekannt Fahrwerk, Lenkung und Antriebsstrang einstellen. Der Motorsound fällt je nach Modus kerniger aus. Dank Start-Stopp-Automatik, Zylinderabschaltung und Segelfunktion hält der Mercedes C 450 AMG 4-Matic seinen Kraftstoffverbrauch im Zaum. Den Vortrieb im Zaum hält hingegen eine Sportbremsanlage mit 360 mm Durchmesser an der Vorderachse und 320 mm großen Scheiben an der Hinterhand.

Auch optisch macht der Mercedes C 450 AMG 4-Matic klar, dass er zur AMG-Familie gehört. Die Frontschürze fällt mit neuen Lufteinlässen durchaus markant aus. Am Heck zeigt sich in der neugestalteten Schürze ein Diffusor. Ein Spoiler auf dem Kofferraumdeckel beziehungsweise beim T-Modell als Dachkantenspoiler ergänzen die Sport-Optik. 18 Zöller in glänzendem Schwarz und im Fünfspeichendesign können optional von 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen ersetzt werden.

Mercedes C 450 AMG startet ab 59.976 Euro

Im Innenraum geht es ebenfalls sportlich zu. Schwarzes Leder dominiert, rote Nähte setzen Kontraste. Dekorelemente sorgen für ein weitere sportliches Feeling, während Sportsitze Fahrer und Beifahrer in Position halten. Ersterer greift übrigens in ein unten abgeflachtes Sportlenkrad in Nappa-Leder und blickt auf ein Cockpit mit roten Tacho-Zeigern, die bis 280 km/h anzeigen könnten. Der Mercedes C 450 AMG 4-Matic wird ab Sommer 2015 angeboten. Als Preis ruft Mercedes für die Limousine mindestens 59.976 Euro auf. Das T-Modell steht ab 61.642 Euro im Verkaufsprospekt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?